mangoseele

Vom (vegetarischen) Essen und Reisen


16 Kommentare

Geburtstagskuchen – Himbeer–Quarksahne-Biskuitrolle

Das Jahr endet für mich immer mit einem Geburtstagsfeuerwerk, ein schwacher Trost dafür, dass zu dieser Zeit immer (fast) alle Welt ausgeflogen ist und keine Zeit für einen Geburtstagskaffee hat. Zumindest muss man seinen Geburtstagskuchen dann nur mit wenigen Menschen teilen, das hat ja auch wieder einen Vorteil! Dieses Jahr hatten wir nur relativ wenig Zeit etwas zu backen, so musste ein Rezept her, das zwar einem Geburtstag angemessen ist, aber nicht allzu lang dauert und vor allem nicht über Nacht durchziehen muss. Und nach Weihnachten muss es ja auch nicht gleich die allerheftigste Torte sein. Eine frisch-fruchtige Himbeer-Biskuitrolle passte mir daher perfekt. Und da sie so leicht schmeckt, kann man gleich noch ein Stückchen mehr vertilgen :-). Das Rezept ist eine Abwandlung dieses GU Rezeptes, das durch die Sahne fluffiger wird. Durch Stefanies Hinweise habe ich es auch endlich mal geschafft die Creme mit Agar Agar perfekt zu gelieren!

Himbeerbiskuitrolle

Für eine Biskuitrolle braucht ihr:

Für den Teig:
4 Eier
100 g Zucker
70 g Mehl Typ 405
40 g Speisestärke
Zucker zum Stürzen

Für die Himbeer-Quark-Sahne-Creme:
500 g Himbeeren
250g g Quark ((Magerstufe)
200ml Sahne
100g Zucker
1 Tütchen Agartine
2 EL Zitronensaft,
etwas klein geriebenes, selbstgemachtes Orangeat, Mandarinenschnitze und Schokolade zur Dekoration

Den Backofen heizt ihr auf 200° (Umluft 180°) vor und legt das Backblech mit Backpapier aus.

Für den Biskuitteig trennt ihr die Eier und rührt die Eigelbe mit 4 EL heißem Wasser und 70 g Zucker schaumig.

Die Eiweiße und 30 g Zucker schlagt ihr steif und gebt den Eischnee auf die Eigelbcreme. Dann siebt ihr das Mehl und die Stärke darüber und hebt alles vorsichtig unter.

Den Teig streicht ihr auf das Backpapier und backt ihn im Backofen 12-15 Min.

Den Biskuit stüzt ihr auf ein mit Zucker bestreutes Tuch, bestreicht das Backpapier mit Wasser und löst es ab. Den Biskuit rollt ihr mit Hilfe des Tuchs auf und lasst ihn auskühlen.

Die Hälfte der Himbeeren stellt ihr beiseite. Die restlichen Himbeeren püriert ihr und streicht sie durch ein Sieb.

Das Himbeerpüree (bis auf einen kleinen Rest für die Dekoration) kocht ihr mit der Agartine sprudelnd auf und lasst es zwei Minuten köcheln. Dann rührt ihr Stück für Stück den Quark und dann den Zitronensaft unter und lasst die Masse auf 35 Grad abkühlen (Vorsicht: ab ca. 30 Grad geliert der Agar Agar, aber wenn das Püree noch zu heiß ist, schmilzt sofort die geschlagene Sahne). Währenddessen schlagt ihr die Sahne steif und hebt sie vorsichtig unter, sobald die Himbeer-Quark-Masse 35 Grad erreicht hat.

Sobald die Quarkcreme eingedickt, aber noch nicht ganz fest ist, rollt ihr die Biskuitrolle auseinander und bestreicht sie mit 2/3 der Quarkcreme. Darauf legt ihr die restlichen Himbeeren. Dann rollt ihr die Biskuitrolle auf und bestreicht sie außen mit der restlichen Creme. Zum Schluss könnt ihr sie mit etwas Himbeerpüree, Orangeatstaub, Mandarinen und Schokolade dekorieren. Lasst sie euch schmecken!

Advertisements