mangoseele

Vom (vegetarischen) Essen und Reisen


Hinterlasse einen Kommentar

Mexikanischer Weihnachtspunsch „Ponche navideño“

Jedes Jahr laden wir unsere Freunde im Dezember zum Plätzchennachmittag ein. Auch wenn ich selbstgemachten Glühwein gerne trinke, kommt er bei weitem nicht an einen fruchtigen mexikanischen Weihnachtspunsch heran. Außerdem kann dieser auch ohne Alkohl getrunken werden und ist daher auch schwangeren- und kinderkompatibel.

Das einzig Schwierige ist immer nur die Suche nach den Früchten. Frische Guaven habe ich bisher in Deutschland nur einmal im türkischen Supermarkt gefunden, und dass Tejocotes auf deutsch Weißdornäpfel heißen, wusste ich bis vor kurzem auch nicht. Gesehen habe ich sie in hiesigen Breiten auf jeden Fall noch nie. Die meisten anderen Zutaten wie das Tamarindenmark findet man in gut sortierte Asiatischen Supermärkten. Bisher hatte ich die Guaven immer durch Guavensaft oder brasilanisches Guavengelee und die Tejocotes durch Quitten ersetzt, dieses Jahr bin ich aber im mexikanischen Online- Supermarkt Mex-Al auf ein Glas Früchte für „Ponche Navideño“ gestoßen, das ich sofort bestellt habe. Ich halte ja sonst nicht so viel von Dosenfrüchten, aber die Guaven waren wirklich sehr lecker!

ponche navideno
Aber nun endlich zum Rezept (aus meinem vegetarischen mexikanischen Kochbuch, das ich aus Mexiko mitgebracht habe):

Zutaten:

7 mittelgroße Guaven (ersetzbar durch Guavensaft oder Guavengelee)
5 Äpfel
1/2 Kilo Tejocotes (ersetzbar durch Quitten oder mehr Äpfel)
1 Tasse Rosinen
3 geschälte Zuckerrohrstücke (kann man auch weglassen)
1 Tasse Hibiskusblüten
1 Tasse Tamarindenmark
1 Stück Zimtstange
3 Liter Wasser
1 Piloncillo (mexikanischer Vollrohrzucker, kann durch Vollrohr- und Rohrohrzucker ersetzt werden)

Zubereitung:

Das Wasser mit der Zimtstange zum Kochen bringen. Sobald es zu sieden beginnt, kommen die Hibiskusblüten, das Tamarindenmark, die Tejocotes, die Äpfel, die Guaven und der Vollrohrzucker dazu. Lasse den Punsch zugedeckt kochen, bis die Früchte weich sind. Am Schluss geben wir die Rosinen dazu und servieren ihn heiß. Je nach Lust und Laune kann ein Schuss Rum hinzugegeben werden.

Buen provecho!

Advertisements