mangoseele

Vom (vegetarischen) Essen und Reisen

Ein orientalisches Märchen: Persische Zwiebelsuppe mit Ei

7 Kommentare

Immer häufiger stehe ich zur Zeit ratlos vor dem Gemüseregal: so richtig hat gerade nichts Saison und so sieht das Gemüse meistens auch aus…Eigentlich warte ich so langsam schon sehnsüchtig auf den ersten Spargel und die anderen Frühlingsboten. Aber da müssen wir uns schließlich noch ein bisschen gedulden. Und damit das Warten nicht so hart wird, möchte ich euch diese persische Zwiebelsuppe ans Herz legen. Bei den geballten orientalischen Aromen wird es einem ganz warm ums Herz und das schlechte Wetter sofort erträglicher!

Persische Zwiebelsuppe

Für zwei Personen braucht ihr:

3 mittelgroße Zwiebeln, in feine Streifen geschnitten
1 EL Butter
1 TL frischer (fein geriebener) oder gemahlener Kurkuma
1 gestrichener EL Mehl
40g Walnüsse
80g weiche, getrocknete Pflaumen
500ml Wasser
2 Eier
Salz und Pfeffer

zum Garnieren:
1/2 Zwiebel fein gehackt
3/4 EL getrocknete Minze
1 Ei
1-2 Scheiben altbackenes Brot
Öl

Die drei Zwiebeln bratet ihr in Butter an und lasst sie langsam Farbe annehmen. Sobald sie goldgelb sind, gebt ihr den Kurkuma und die Walnüsse dazu, lasst sie einige Minuten weitergaren und rührt dann das Mehl ein. Unter Rühren gießt ihr das Wasser dazu und bringt alles zum Kochen. Nun fügt ihr die Pflaumen dazu, schmeckt mit Salz ab und last die Suppe mindestens 20 weitere Minuten köcheln und schmeckt sie zum Schluss mit Pfeffer und falls nötig Salz ab.

Für die Garnitur bratet ihr die Zwiebel in ein wenig Öl an und lasst sie leicht bräunen. Dann gebt ihr die Minze dazu und wartet unter gelegentlichem Rühren ab bis die Mischung dunkel wird (aber nicht verbrennt). Dann stellt ihr die Mischung beiseite. Das Ei für die Garnitur verquirlt ihr mit etwas Salz und Pfeffer. Die Brotscheiben schneidet ihr in je sechs Stücke, taucht sie in das Ei, bratet sie in etwas Öl rundum goldbraun an, und stellt sie warm.

Kurz vor dem Servieren schlagt ihr die zwei Eier auf, lasst sie vorsichtig in die heiße Suppe gleiten und einige Minuten darin ziehen bis sie gestockt sind. Zum Schluss gebt ihr die Suppe in zwei Schalen (jede mit einem Ei), dekoriert ein paar Eier-Croûtons darauf und bestreut sie mit den Minze-Zwiebeln. Lasst es euch schmecken!

nach: Sally Butcher, Veggiestan, der Zauber der orientalischen Gemüseküche, Christian Verlag

7 thoughts on “Ein orientalisches Märchen: Persische Zwiebelsuppe mit Ei

  1. Ich bin dabei!
    Und: komisch…Veggiestan ist eines meiner Lieblingsbücher, aber die Suppe, die ist mir nicht aufgefallen.

  2. Mir geht es vor den Gemüseregalen wie dir…😉
    Liebe Grüße,
    Eva

  3. Auf die ersten Spargeln warte ich auch schon sehnsüchtig! Kann es kaum erwarten🙂 Normalerweise köchelt bei mir im Winter wöchtentlich eine Suppe auf dem Herd, aber irgendwie habe ich das dieses bzw. letztes Jahr komplett versäumt. Deine Zwiebelsuppe hier aber -und das weiss ich, ohne nur probieren zu müssen- würde mir genial gut schmecken!🙂 Kommt auf die Liste!

  4. Leeeecker! Das ist doch mal eine tolle Abwechslung zum Klassiker aus Frankreich (den ich auch liebe)! Muss ich probieren, toll!
    Liebe Grüße
    Cheriechen

  5. Wow, tolles Rezept… eine Zwiebelsuppe mit Pflaumen und dann noch Minze garniert. Hört sich wirklich nach einer interessanten Alternative zum Ausprobieren an.🙂

  6. Das hört sich soooo gut an! Ich habe gerade frischen Kurkuma gekauft und suche nach Rezepten wo ich es verwenden kann🙂 ich finde auch, dass sich die Kombi von Minze, Pflaumen und Walnüssen mit Zwiebeln einfach grossartig anhört. Vielen Dank für diese tolle Rezeptidee

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s