mangoseele

Vom (vegetarischen) Essen und Reisen

Entspannen vor antiker Kulisse: Abstecher nach Arles

10 Kommentare

Bevor es in den nächsten Urlaub geht, muss ich euch unbedingt noch von unseren weiteren Stationen unseres Sommerurlaubs in Frankreich berichten. Bei diesem Sauwetter könnt ihr doch ein paar sonnige Fotos gebrauchen, oder?

Nach den Tagen in Avignon ging es weiter nach Arles. Das wunderschöne Städtchen mit den alten Gassen ist der perfekte Ort, um in Südfrankreich auch im Hochsommer zu entspannen. Die engen, verwinkelten Gassen laden zum Bummeln und zum Träumen ein.

Gassen in Arles

Innenstadt von Arles

Arles

Arles

Im Juli ist ganz Südfrankreich voller Festivals, in Arles findet das Festival „Les Suds“ statt. Neben großen, kostenpflichtigen Konzerten, finden an verschiedenen Stellen der Stadt auch kleine kostenlose Darbietungen statt. Wie wunderbar sich im Espace Van-Gogh nach einem Stadtbummel zu entspannen.

Konzert im Espace Van-Gogh

Neben dem Festival „Le Sud“ finden im Juli auch die „Rencontres d’Arles“, das bekannte Fotofestival und die Voies off, mit kleineren Fotosausstellungen statt. Überall finden sich kleine Galerien mit Fotoausstellungen. Sogar an einigen Hauswänden waren Fotos angeschlagen.

Fotofestival voies off

Selbst im Juli ist Arles kaum überlaufen, nur rund um die Arena findet man den üblichen Touristenkitsch.

Arena von Arles

Das I-Tüpfelchen des wunderschönen Tages war unser Abendessen im Restaurant „L’autruche“. Wir saßen nicht nur wunderschön auf der Terrasse an dem lauen Sommerabend, auch das Essen und der Service waren traumhaft. Als Vorspeise hatten wir einen großartigen, asiatisch inspirierten Thunfisch. Meine Hauptspeise, ein köstlicher St. Pierre mit Muscheln und jungem Gemüse war mindestens ebenso fein. Einzig die Nachspeise ein „zerlegtes“ Mille-feuille mit Veilchensorbet konnte es mit dem Niveau der ersten beiden Gänge nicht ganz aufnehmen. Aber das ist jetzt auch schon wieder Jammern auf ganz hohem Niveau. Also, falls ihr mal in Arles seid, schaut auf jeden Fall in der 5, rue Dulau vorbei.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Essen im L'autruche

Am nächsten Tag machten wir einen kurzen Abstecher in die Camargue, nach Saintes-Maries-de-la-Mer. Zum Glück waren wir recht früh losgefahren, um die Hitze noch auf dem Fahrrad auszuhalten. So konnten wir in aller Ruhe die Natur genießen. Mir war es ein Rätsel, wie die Mehrheit der Menschen, die uns begegneten, erst mittags auf die Idee kommen konnten, sich auf das Fahrrad zu schwingen. Mir reichte schon die Rückfahrt in der Mittagshitze…

Camargue bei Saintes Maries de la Mer

Camargue bei Saintes Maries de la Mer

Und weiter ging es nach Marseille…

10 thoughts on “Entspannen vor antiker Kulisse: Abstecher nach Arles

  1. Dicker Knoten ins Taschentuch…. für die nächste hoffentlich ausführlichere WoMo-Reise!

  2. Arles ist ein tolles Städtchen und bietet auch kulinarisch einiges – gut gemacht!
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

  3. Ein schöner Beitrag- ich mag Frankreich!!! In Saint-Maries war ich sogar auch schonmal und nach Arles zieht es mich nach deinem Post umso mehr!

  4. Nimes, Arles, Avignon… So toll, raus aus dem Herbstmist wenn draußen die verfaulenden Blätter sich mit dem kalten Regen in eine herbstlich Graue Pampe auf der Straße verwandeln… Enjoy und: Den obligatorischen Weinprobebesuch nicht vergessen!

  5. Oh wie wunderschön, Melanie! Ich möchte auch Ferien haben, sofort, und nach Frankreich düsen😉.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s