mangoseele

Vom (vegetarischen) Essen und Reisen

Steinpilzrisotto mit glasiertem Wurzelgemüse

13 Kommentare

Sobald die Blätter sich langsam rot verfärben, wird es auch in meiner Küche herbstlicher. Die ersten Wurzelgemüse ziehen in meinen Kühlschrank ein und noch habe ich auch richtig Lust, sie zu verkochen. Diese Lust vergeht nur immer mit dem Monaten bis sie Ende April einen absolute Tiefpunkt erreicht. Aber noch ist es ja noch lange nicht soweit. So steckte ich voller Begeisterung einen Bund Petersilienwurzel mit Grün in die Einkaufstasche. So hübsch ich Petersilienwurzeln mit dem Grün finde, so wenige Rezepte habe ich dafür. Da fiel mir das französische Rezept für die glacierten Wurzelgemüse ein, das ich von meinen „Schwiegereltern“ habe. Anstatt sie mit Fisch zu kombinieren – auch sehr lecker – mischte ich sie kurzerhand unter ein herbstliches Steinpilzrisotto. Italienisch-französische Küchenfreundschaft muss doch köstlich sein!

Steinpilzrisotto mit glaciertem Gemüse

Für zwei Personen braucht ihr:
Für das glasierte Wurzelgemüse:
3 kleine Petersilienwurzeln
2 (gelbe und orange) Karotten
400 ml Wasser
60g Zucker
2 EL Essig

Für das Risotto:
160g Risottoreis (z.B. Carnaroli)
1 kleine Zwiebel
100 ml Weißwein
ca. 600 ml Gemüsebrühe
ca. 20g getrocknete Steinpilze (eingeweicht)
50g Parmesan, frisch gerieben
Olivenöl
2 EL vom Grün der Petersilienwurzel, gehackt

Für das Wurzelgemüse kocht ihr das Wasser mit Zucker und Essig auf und gebt das geschälte und in grobe Stücke geschnittene Wurzelgemüse hinein. Auf niedriger Flamme lasst ihr es ungefähr 20 Minuten köcheln. Sobald das Gemüse bissfest ist (durch den Essig erhält es eine wunderbar bissfeste, aber nicht harte Konsistenz), gießt ihr das Wasser ab und schneidet es in kleine Würfel.

Währenddessen bereitet ihr das Risotto zu. Dafür dünstet ihr die Zwiebeln in etwas Olivenöl an, gebt den Reis dazu und rührt bis er glasig ist. Dann gießt ihr mit dem Wein auf und lasst ihn unter Rühren einkochen. Nun rührt ihr die Steinpilze unter und gebt das Einweichwasser in die Gemüsebrühe. Dann gebt ihr einen Schöpfer heiße Gemüsebrühe zum Reis und lasst sie unter Rühren einkochen. So geht ihr weiter vor bis der Reis bissfest ist.

Zum Schluss rührt ihr den Parmesan, das Wurzelgemüse und das Petersilienwurzelgrün unter. Buon appetito, bon appétit!

Advertisements

13 Kommentare zu “Steinpilzrisotto mit glasiertem Wurzelgemüse

  1. Die schwindende Wurzelgemüselust kenne ich nur zu gut! 🙂
    Und es ist beinah unheimlich, hier gab es gestern Abend etwas sehr, sehr ähnliches…
    Liebe Grüße,
    Eva

  2. Dieses Risotto sieht köstlich aus und da ich ja bekennende Risotto-Liebhaberin bin, nehme ich mir das Rezept gleich mal mit! 🙂

  3. Das Wurzelgemüse klingt lecker und erinnert mich an meine neulich verbloggten karamellisierten Schwarzwurzeln. Vielleicht kannst du mich damit ja zu Risotto bekehren… vielleicht mache ich es aber mit deinem Vorschlag und nehme Fisch.

  4. Petersilienwurzeln sind hier leider völlig unauftreibbar – und (warum auch immer) wollten sie dieses Jahr im Garten nicht. Aber ich könnte sie mit navets ersetzen. Ein wirklich schönes Herbstrisotto!

  5. Dein Rezept macht Lust auf Herbst! Ich liebe Petersilienwurzeln sehr, auch als Salat…
    Liebe Grüße
    Cheriechen

  6. Ich mag Petersilienwurzel auch sehr! In Deinem schönen Steinpilz-Risotto stelle ich sie mir großartig vor, eine ganze tolle Kombination.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s