mangoseele

Vom (vegetarischen) Essen und Reisen

Dreierlei von der Bete: Gözleme, Hummus und geringeltes Carpaccio

26 Kommentare

Zweierlei Sorten Bete hatte ich, die dringend verarbeitet werden mussten: Ein Bund roter Bete mit frischen grünen Blättern, die nicht verwelken sollten und eine geringelte Bete, eine alte Sorte mit dem schönen Namen Tonda di Chioggia. Die Schönheit der geringelten Bete sollte unbedingt zur Geltung kommen, sie zu kochen wollte ich daher nicht riskieren, damitauf keinen Fall die schöne Maserung verschwindet. So entschied ich mich für ein knackiges Carpaccio, das mit dem Rote Bete Hummus einen cremigen Gegenpol erhielt. Aber die Rote Bete Blätter mussten ja auch noch weg. Was könnte ich wohl damit anstellen? Einfach nur abbraten war doch etwas zu langweilig. Da kam mir die zündende Idee: Ich könnte mich endlich mal an selbstgemachte türkische Gözleme wagen. Wofür hatte ich schließlich das türkische Nudelholz – einen langen dünnen Stab – gekauft? Die Rote Bete Blätter müssten mit etwas Feta doch eine schöne Mischung ergeben. Also schnell ans Werk! Ganz so schnell wie ich mir bei dem heutigen schönen Wetter das Kochen vorgestellt hatte, ging es dann natürlich nicht, vor allem beim Auswallen muss ich wohl noch etwas üben bis ich an die Leichtigkeit der türkischen Mamas herankomme. Aber die Kombination war jede Sekunde Arbeit wert! Die Tonda di Chioggia haben einen leicht süßlichen, frischen, knackigen Geschmack und eignen sich ganz vorzüglich als Carpaccio. Ich sollte mir nur endlich mal einen vernünftigen Hobel anschaffen, dann müsste ich nicht mit dem Messer herumstümpern. Und von dem Hummus ist zum Glück noch was übrig geblieben, so dass wir noch eine schöne Beilage für morgen zum Grillen haben!

Rote Bete Gözleme, Hummus, Carpaccio. Tonda di Chioggia

Für zwei (bis vier) Personen braucht ihr:
Für das Ringelbete Carpaccio:
1 Ringelbete (Tonda di Chioggia)
etwas Salz
Olivenöl, Essig, Senf und Honig

Für den Rote Bete Hummus:
ca. 120g getrocknete Kichererbsen (mind. 8 Stunden vorher eingeweicht)
1 größere Rote Bete
1 EL Tahini-Paste
1 Knoblauchzehe
Salz und Pfeffer

Für 4 Gözleme:
150 Weizenmehl Typ 550
70g Wasser
70g Levieto madre
Blätter von drei Roten Beten
80g Feta
Olivenöl

Zuerst knetet ihr aus dem Mehl, dem Wasser, dem Levieto madre, einer guten Prise Salz und einem Schuss Olivenöl einen glatten Teig und lasst ihn abgedeckt bei Zimmertemperatur mindestens 30 Minuten gehen.

Für das Ringelbete-Carpaccio hobelt oder schneidet ihr die Bete in ganz feine Scheiben, bestreut sie mit Salz und lasst sie mindestens 30 Minuten ziehen. Für die Marinade mischt ihr nach Geschmack ca. 2 EL Weinessig mit 6 EL Olivenöl, 1 TL Honig und 1/2 TL Senf und schmeckt mit einer Prise Salz und etwas Pfeffer ab. Die Marinde verteilt ihr kurz vor dem Servieren auf den Beten.

Für den Hummus kocht ihr die Kichererbsen (am einfachsten im Schnellkochtopf) gut mit Wasser bedeckt weich. Ich habe im Schnellkochtopf im Einsatz darüber auch gleich die Rote Bete mit weichgekocht. Dann schält ihr die Rote Bete, schneidet sie in grobe Stücke und mixt sie mit den Kichererbsen, 1 EL Tahin-Paste, der Knoblauchzehe und etwas Salz zu einer cremigen Paste. Vermutlich müsst ihr noch etwas vom Kochwasser dazugeben, damit sie nicht zu trocken wird.

Nun wascht ihr die Roten Bete Blätter gut, so dass kein Sand mehr daran hängen bleibt und lasst sie mit einem Schluck Wasser und etwas Salz in einem Topf zugedeckt zusammenfallen. Die Stiele könnte ihr auch mitkochen, sie brauchen nur unwesentlich länger. Dann lasst ihr sie gut abtropfen, drückt sie noch etwas aus, schneidet sie in kleine Stücke und vermischt sie mit dem zerbröckelten Feta.

Nun teilt ihr den Teig in vier Stücke und wallt ihn – am besten mit einem türkischen Nudelholz – dünn aus. Die Hälfte belegt ihr mit der Rote Bete Blätter-Feta-Mischung und klappt dann die andere Hälfte darüber. Ich habe sie auf meiner Plancha knusprig gebraten, es funktioniert aber auch in einer größeren Pfanne.

Zum Schluss richtet ihr alles auf einem Teller an, genießt die letzten Sonnenstrahlen des Tages und freut euch des Lebens. Lasst es euch schmecken!

Advertisements

26 Kommentare zu “Dreierlei von der Bete: Gözleme, Hummus und geringeltes Carpaccio

  1. Das sieht aber köstlich aus – bäckst du die Gözleme vor oder nach dem Füllen?

    • Danke! Ich habe sie nach dem Füllen gebacken, das hat ziemlich gut funktioniert. Und wenn ich mich richtig erinnere machen es die türkischen Mamas auch immer so…Liebe Grüße Melanie

  2. feine Idee mit der Krautverwertung im Pfannkuchen. Merk ich mir.

  3. türkisches „Nudelholz“? Ich hab das immer für einen Besenstiel gehalten. Günstig in der Anschaffung und praktikabel. 😀

  4. Eine tolle Idee, die Gözleme mit Rote-Bete-Blättern zu füllen. Die Idee klaue ich Dir, wenn meine Pflanzen erntereif sind 🙂

  5. Die Chioggia habe ich gestern vergeblich auf dem Markt gesucht (so wie die Duftpelargonien…), aber ein Bund Bete habe ich mitgenommen und das Grün ist auch noch knackig. Also weiß ich, was ich zu tun habe. 🙂
    Und Respekt, bei uns gab’s gestern nur Salat, zum Kochen war’s mir fiel zu warm.
    Liebe Grüße,
    Eva

    • Wir waren dafür am Donnerstag auswärts essen, da ich keine Lust auf Kochen hatte. Irgendwie war die Lust dann am Freitag wieder da, obwohl es noch heißer war. Liebe Grüße Melanie

  6. Witzig, bei mir gab es auch gerade erst Rote Bete Hummus mit selbstgemachten Fladenbroten, aber leider hatte ich noch keine Zeit das Rezept zu posten… sieht alles sehr lecker aus, vor allem deine Gözleme!
    LG Caro

  7. Ich muss schon sagen, liebe Melanie, deine Gözleme sehen echt stilecht und so richtig originalgetreu aus! Das muss ich unbedingt mal ausprobieren, kriege nämlich gerade richtig Lust darauf 🙂 Das sollte bestimmt auch ohne türkisches Nudelholz funktionieren.

    Randencarpaccio (so heisst die Rote Bete bei uns) kenne und schätze ich unheimlich gerne! Mit den marmorierten Exemplaren schaut es gleich noch viel hübscher aus! Aber die Kombi mit Hummus war mir neu! Kann mir die Süsse der Randen sehr gut zusammen mit den orientalischen Aromen vom Hummus vorstellen! Zum Glück hat die rote Knolle beinahe das ganze Jahr über Saison 🙂

    • Natürlich geht es auch ohne türkisches Nudelholz, es macht aber mit noch mehr Spaß 😉
      Ich hatte einfach Lust zum knackigen Randencarpaccio was cremiges zu machen und es hat wirklich super zusammengepasst. Liebe Grüße Melanie

  8. Wow, das ist ja wohl genau mein Ding. Toll, das merke ich mir. 🙂 Liebe Grüße, Lena

  9. Die Ringelbete ist aber hübsch! Die Idee, wie Du die Blätter verarbeitet hast, finde ich super, und Deine Gözleme sehen wirklich perfekt aus.

  10. Solche geringelte Bete gibt es bei uns auch zu kaufen, ich mag rote Bete erst, seit dem ich sie frisch kennengelernt habe, ich erinnere mich noch mit Schaudern an die eingelegte rote Bete, die es in meiner Kindheit als Salatbestandteil gab. Leckeres Rezept!
    Liebe Melanie, ich möchte dich zu meinem Blog-Event einladen, ein Brot für Götz von Berlichingen zu kreieren. Ich würde mich sehr freuen, wenn du mitmachst – es gibt nichts zu gewinnen, es geht einfach nur um den Spass: http://brotandbreaddeutsch.blogspot.com/2014/07/blog-event-ein-brot-fur-gotz-von.html

  11. Das sieht alles super aus! Vor allem da ich rote Beete liebe (aber noch nie was von geringelten Beeten gehört habe). Aber jetzt sehe ich auch bei Dir den berühmten Lievito Madre den ich bei der Ninive vor kurzem mal wieder entdeckt habe. Wie setzt Du den an? Hier in Berlin will mein partout kein ST gelingen und ich habe mir vorgenommen es mal damit zu versuchen. Care to share?

    • Ich habe ihn von Eva Kochpoetin bekommen, die ihn wiederum von Boulancheriechen hatte. Aber du bist doch in Berlin? Wenn er dir nicht gelingt, könntest du dir auch mal einen bei mir abholen (sowohl Sauerteig als auch LM). Liebe Grüße Melanie

      • Also wenn das so weitergeht, komme ich gerne auf Dein Angebot zurück. Dazu suche ich mir dann aus reinem Zufall einen Tag aus an dem Du mal wieder eine Deiner leckeren Trüffel Spezialitäten machst :). Aber ich habe schon ein paar Methoden gefunden, man braucht Obst, Wasser und Zucker. Muss ich mal probieren, hört sich recht einfach an.

  12. Pingback: Agora Food & Chard-Stuffed Puff Pastries – Agora Food & Blätterteig mit Mangold | Food with a View

  13. Wow echt eine tolle Idee! Ich liebe Gözleme so sehr und die Füllung mit Rote Beete Blättern ist echt mal was Neues 🙂 Vielen Dank für das tolle Rezept!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s