mangoseele

Vom (vegetarischen) Essen und Reisen

Dodekanes 2014: Kurzer Zwischenstopp Athen

16 Kommentare

Ihr habt euch vielleicht schon gefragt, warum bei mir im Blog so lange Sendepause herrschte. Wir waren mal wieder in Griechenland und haben es uns so gut gehen lassen, dass ich keinen einzigen Gedanken ans Bloggen verschwendet habe. Dafür bleibt mir jetzt die Freude in den Fotos und Erinnerungen zu schwelgen und euch auf die Inseln des Dodekanes zu entführen. Da die Ferienflieger jedoch erst Ende April direkt auf die Inseln flogen, stand jedoch zuerst ein kleiner Zwischenstopp in Athen auf dem Programm.

Praktischerweise hatte Ariane von Tra dolce ed amaro kurz zuvor einen tollen Restauranttipp gepostet. Also nichts wie hin! Das „O Tzitzikas ke o Mermigas“ liegt mitten in der Innenstadt ganz in der Nähe des Syntagmaplatzes und ist trotzdem erstaunlich untouristisch. Wir haben es uns draußen auf der Terasse bequem gemacht, aber auch innen wirkte das Restaurant auf seine schlichte, moderne Art sehr gemütlich. Ariane hatte nicht zu viel versprochen! Die griechische Küche wird hier etwas außergewöhnlicher interpretiert als in vielen anderen Tavernen. Wir haben uns nach langem Überlegen für die Chortokeftedes (vegetarischen Bouletten aus Wildkräutern und Feta), für das Milfei (oder so ähnlich geschriebene „Mille-feuille“) mit gebratenem Gemüse und Käse und für Garides saganaki (Garnelen in Tomatensauce mit Feta). Vor allem die Chortokeftedes waren absolut perfekt und durch die Wildkräuter hocharomatisch, aber auch die beiden anderen Gerichte waren nicht zu verachten. Preislich war es nur leicht über dem Durchschnitt und jeden Cent wert. So kann der Urlaub beginnen! Falls ihr also mal in Athen sein solltet, schaut vorbei! Die Adresse ist: O Tzitzikas ke o Mermigas, 14 Mitropoleos Str. +302103247607

O Tzitzikas ke o Mermigas: Milfei aus Gemüse und Käse

O Tzitzikas ke o Mermigas: Milfei aus Gemüse und Käse

Gut gestärkt, bummelten wir anschließend durch das Zentrum. Die Athener Stadtentwicklung verblüfft doch immer wieder! Eine kleine Kirche auf diese Weise in einen neuen Betonklotz zu integrieren, ist schon äußerst kreativ.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Bis zur Abfahrt der Fähre blieb gerade noch Zeit, etwas durch die Athener Altstadt, der Plaka zu schlendern. Wenn man sich von den touristischen Hauptrouten etwas entfernt, wird es teilweise richtiggehend pittoresk. Dabei vergisst man beinahe das chaotische Großstadtleben und wähnt sich schon fast auf dem Inseln…

Athener Plaka

Der Blick schweift weit über das Athener Häusermeer

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Bevor wir abends die Fähre nahmen, blieb gerade noch Zeit, die Südseite der Akropolis mit dem Theater des Dionysos zu besichtigen. Vielleicht schaffen wir den großen Teil der Akropolis ja das nächste Mal…

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Hier geht’s zu den weiteren Berichten unserer Dodekanesreise:
Patmos, die heilige Insel
Leros, die verrufene und unterschätzte Insel
Zwischenstopp Kos-Stadt: Ruinen und Kulturschock

Advertisements

16 Kommentare zu “Dodekanes 2014: Kurzer Zwischenstopp Athen

  1. Schöne Fotos! Ich war noch nie in Griechenland, obwohl ich nach Lektüre von Durrells „Meine Familie und anderes Getier“ unbedingt mal Korfu besuchen wollte.

  2. Vielen Dank für den kleinen Abstecher nach Athen. Wir fahren im Herbst nach Hydra und ich bin schon sehr gespannt auf weitere Fotos deiner Reise.
    Liebe Grüße Maren

  3. Hallo Melanie,
    harre schon gespannt (und mit knurrendem Magen ob der Beschreibungen) der Fortsetzung ehe wir gen Dodekanes entschwinden…. Vielen Dank!

    Maren, auf Hydra war ich letztes Jahr – wunderschöne Insel – da kannst du dich freuen! Auf meiner Website hat es ein paar Eindrücke von dort.

    Katharina

  4. Ach, wie schön, liebe Melanie! Das hat mich so gefreut, dass es Euch dort gefallen hat. Und die kleine Kirche schräg gegenüber hast Du auch hier abgebildet. Das ist mir alles so vertraut…. Vielen Dank für die traumhaften Fotos und die Erinnerungen, die sie mir schenken!
    Saluti
    Ariane

  5. Wir haben uns die Griechenlandreise für nächstes Frühjahr fest vorgenommen, bis dahin schwelge ich gern mit dir in Erinnerungen. 😉
    Liebe Grüße,
    Eva

  6. Muss herrlich gewesen sein, liebe Melanie! Und zudem sehr lecker ;-).

  7. Hier noch jemand der sich von Dir inspirieren liess, also da muss ich auch mal hin. In Griechenland war ich naemlich auch noch nicht. Aber nach den tollen Fotos muss ich das aendern, das Essen von dort liebe ich sowieso…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s