mangoseele

Vom (vegetarischen) Essen und Reisen

Der Advent kann kommen: Mohn-Orangen-Plätzchen

16 Kommentare

Auch wenn ich noch überhaupt nicht in Weihnachtsstimmung bin, die Adventszeit steht schon fast vor der Tür. Und zur Adventszeit finde ich gehören Plätzchen einfach dazu. Irgendwie muss man sich ja diese graue Jahreszeit erträglicher machen! Und da man bei diesem Wetter keinen Hund vor die Tür schickt, kann man das Wochenende auch beruhigt in der Küche verbringen.

Die Mohn-Orangen-Plätzchen sind momentan meine allerliebste Sorte. Ich habe sie letztes Jahr auf der Brigitte-Seite entdeckt. Die Mischung aus Mohn, Nüssen und dem frischen Orangenaroma ist einfach perfekt! Vielleicht fehlt euch ja noch ein Rezept für dieses Jahr?

Mohn-Orangen-Plätzchen

Für ein großes Blech braucht ihr:

Für den Teig:
250g Butter
150g Puderzucker
2 Prise Salz
2 Eier
500g Mehl
2 TL Backpulver
100g gemahlener Mohn
100g Zucker
85ml Milch
Mehl zum Ausrollen

Für die Füllung:
4 Bio-Saftorangen
200g gemahlene Mandeln
200g gemahlene Gramm Walnüsse
200g Zucker
4 EL Orangenlikör (ich: Rum)
Zutaten für die Glasur:
150 Gramm Puderzucker
ca. 2-3 EL Orangensaft
1 EL Orangenlikör (ich:etwas Rum)

Mohn, Zucker und Milch lasst ihr zusammen aufkochen bis eine klebrige, weiche Masse entsteht. Dann schlagt ihr die weiche Butter, den Zucker, das Salz und die Eier mit der Küchenmaschine oder dem Handrührer cremig. Nun gebt ihr das Mehl, das Backpulver und die abgekühlte Mohnmischung dazu und verknetet alles zu einem glatten Teig. Den Teig wickelt ihr in Frischhaltefolie und stellt ihn für mindestens 30 Minuten kalt.

In der Zwischenzeit bereitet ihr die Füllung zu. Dafür reibt ihr die Schalen der Orangen ab, presst die Orangen aus und messt 10 EL Saft ab (den restlichen Saft für die Glasur beiseite stellen). Die Mandeln, Walnüsse, den Orangensaft und -schale, den Zucker und den Rum verrührt ihr. Dann heizt ihr den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze oder 160 Grad Umluft vor.

Den Teig teilt ihr in zwei Portionen. Eine Portion rollt ihr mit wenig Mehl auf feinem Backpapier zu einem Rechteck aus und legt es auf ein Backblech. Die Füllung verstreicht ihr gleichmäßig darauf. Die zweite Portion rollt ihr in gleicher Größe aus und legt sie auf die Füllung (ich habe den recht weichen Teig wieder auf einem Backpapier ausgewallt, hatte dann aber etwas Schwierigkeiten es exakt auf das andere Rechteck zu legen). Dann im Ofen etwa 20 Minuten backen.

Für die Glasur verrüht ihr den Puderzucker mit etwa 3 EL Orangensaft und Rum zu einem glatten Guss und bestreicht die warmen Plätzchen damit. Etwas abkühlen lassen und in Rauten oder Dreiecke schneiden.

Lasst es euch schmecken!

Advertisements

16 Kommentare zu “Der Advent kann kommen: Mohn-Orangen-Plätzchen

  1. Mmh, das klingt nach einer köstlichen Kombi. Falls ich das Plätzchenbackverbot, das dieses Jahr bei uns besteht doch nicht einhalten kann, könnten es die doch noch werden. So Schnitten vom Blech gehen doch eigentlich immer relativ schnell!
    Herzliche Grüße,
    Dani

  2. Schöne Zutaten – je mehr es nun Richtung Advent geht, umso schwieriger wird es, sich überhaupt entscheiden zu können, welche Plätzchen man bäckt. Könnte ich mir zum Morgencafé gerade eines nehmen von dir 😉
    … guten Start in die Woche

  3. Oh die gefallen mir, sind auch nicht so extrem süß oder?
    Ich bin kein Plätzchenbackfan, essen würde ich deine aber trotzdem sehr sehr gerne!! 😉

  4. Alles drin was ich mag, und wenn endlich die Orangen aus Mallorca eintreffen…. mal schauen ob die ein Plätzchen unter den wenigen Plätzchen die backe finden werden.

  5. Sie sehen toll aus und müsse herrlich schmecken!
    Ich bin auch schon am backen und meine Familie freut sich sehr!
    Ich liebe backen und die schöne Plätzen.

  6. Die sehen toll aus und sind doch mal was Anderes!
    Sehr lecker!
    Alles Liebe
    Andrea

  7. Oh oh, jetzt kommt sie wieder, die verrückte Plätzchenbackzeit! Da fehlen mir eigentlich jeweils nur zwei Dinge: genügend Zeit, um auch wirklich all die leckeren Plätzchen nachzubacken und zweitens Geruchsbloggen, um die Leckereien auch gleich noch zu riechen 😉 deine hier stehen schon mal auf der Liste! Ich liebe Mohn 🙂

  8. Die machen sich sicher toll neben meinen Lieblings Kokos Makronen. Das Rezept hoert sich super lecker an und Du hast mich gekriegt beim: ich: Rum

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s