mangoseele

Vom (vegetarischen) Essen und Reisen

Arroz negro con calamares y vieras – schwarzer Reis mit Tintenfischen und Jakobsmuscheln

16 Kommentare

Nele von Küchendelikte organisiert gerade bei Zorras Kochtopf einen Blogevent spanische Küche. Was für ein schöner Anlass nochmal kulinarisch den Sommer aufleben zu lassen! Aber keine leichte Aufgabe, sich für ein Gericht zu entscheiden. Da fiel mein Blick auf das Tütchen Kalamartinte, das noch ein einsames Dasein in meinem Kühlschrank fristete und ich erinnerte mich an den wunderbaren Arroz negro, den ich vor vielen Jahren in Valencia gegessen habe. Auf dem Markt bekam ich am Samstag sogar frischen Kalamar, praktischerweise schon in Ringe geschnitten, so entfiel auch das lästige Säubern und der Reis war schnell auf dem Tisch. Und da mich die letzten fünf Jakobsmuscheln so anlachten, mussten sie auch noch mit und verwandelten den Arroz negro in ein echtes Feinschmeckeressen!

Arroz negro

Für zwei Personen braucht ihr:
1 gahackte Zwiebel
1 gehackte Knoblauchzehe
1 in kleine Würfel geschnittene Tomate
1/2 TL mildes Paprikapulver
ein paar Fäden Safran
500ml guter Fisch- oder Meeresfrüchtefonds (ich: Boullion de crustacés von Ariake, wirklich gut und ohne Zusatzstoffe, aber gibt es leider nur in Frankreich :-()
180g Paellareis (am besten der Sorte Bomba)
1 Tüte Kalamartinte
500g (wenn möglich frische) Tintenfischringe
1 EL gehackte Petersilie
1 rote Spitzpaprika, klein gewürfelt (optional, gehört eigentlich nicht in das original spanische Rezept, ist aber lecker)
5 Jakobsmuscheln (optional)
Olivenöl
Salz und Pfeffer

In etwas Olivenöl dünstet ihr die Zwiebeln und den Knoblauch an. Sobald sie glasig sind, gebt ihr das Paprikapulver, den Safran und die Tomate dazu. Dann rührt ihr die Tintenfischringe unter und lasst alles zugedeckt 10 Minuten köcheln.

Währenddessen bereitet ihr den Fonds zu (Falls ihr frischen selbst herstellt, natürlich als erstes, da es dann länger dauert).

Anschließend rührt ihr den Reis unter die Zwiebel-Tomatenmischung und lasst ihn auf niedriger Flamme 5 Minuten köcheln. Dann gebt ihr die Brühe und die Kalmartinte dazu und rührt gut um, damit sich die Tinte verteilt. Zugedeckt lasst ihr den Reis auf niedriger Flamme köcheln bis er weich ist und die Brühe aufgesogen. Nach ungefähr 10 Minuten gebt ihr die Paprika und die Petersilie dazu. Abgesehen davon solltet ihr den Reis möglichst nicht umrühren.

Sobald der Reis fertig ist, lasst ihr ihn ausgeschaltet und zugedeckt noch kurz durchziehen. Währenddessen bratet ihr die Jakobsmuscheln kurz in Olivenöl anbraten (ca. 1 Minute von jeder Seite) und auf dem Arroz negro servieren. Que aproveche!

Blog-Event XCIII - Spanien kulinarisch (Einsendeschluss 15. November 2013)

Advertisements

16 Kommentare zu “Arroz negro con calamares y vieras – schwarzer Reis mit Tintenfischen und Jakobsmuscheln

  1. Wenn Du das nächste Mal sowas machst, ruf mich bitte vorher an – ich kooooooomme 🙂

  2. Mit Meeresfrüchten sammelt man bei mir nicht wirklich viele Punkte… leider… im Urlaub am Meer versuche ich durchaus mal das eine oder andere, aber ansonsten bin ich da eher zurückhaltend! Aber der schwarze Reis interessiert mich echt! Das möchte ich mal ausprobieren! Hat die Kalamartinte denn überhaupt Geschmack oder ist die eher neutral?

  3. Die Muschel würd ich weglassen, aber ansonsten…. ich liebe Calamari und Verwandte sehr, in bisher allen getesteten Varianten und so schmeckt mir dieser Reis bestimmt auch gut.

  4. Schwarzen Venere hätte ich noch da. 😉
    klingt super köstlich!

  5. Sehr stylish! Und klingt so lecker (und sieht auch so aus)… Da wir ja so gern Berliner Einkaufstipps austauschen, hier eine potenzielle Nachschub-Quelle für guten Fischfond: Galeries Lafayette. Habe da mal einen sehr leckeren gekauft.

    • Auch ohne künstliche Aromastoffe? Ich werde mir wohl wieder Ariake Fonds aus Frankreich mitbringen lassen, der ist einfach unglaublich gut und nimmt fast keinen Platz im Vorratsschrank weg 🙂 Aber falls er mal ausgeht, Danke für den Tipp!

      • Das weiß ich nicht mehr so genau, aber ich checke das mal bei meinem nächsten Besuch im Lafayette (und vielleicht haben sie ja sogar Ariake, jetzt bin ich neugierig geworden). Sich ein Lieblingsprodukt direkt aus Frankreich mitbringen zu lassen, ist aber natürlich am schönsten :-).

  6. Ach ja, gute Erinnerung – ich wollte eigentlich auch noch was für das Event zaubern. Mal schauen, ob ich das jetzt so auf die Schnelle noch hinbekomme…

    Ich bin zwar kein Fisch-Fan, aber es schaut wirklich interessant aus! Tintenfisch habe ich noch da, ER wird sich freuen 🙂
    Macht die Kalamaritinte geschmacklich viel aus? Die hätte ich nämlich nicht da…

  7. Wowowow, das sieht toll aus!
    Vielen Dank für Deinen Beitrag zu meinem kleinen Blogevent. 🙂

    Liebe Grüße,
    Nele

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s