mangoseele

Vom (vegetarischen) Essen und Reisen

Pane Casareccio mit Hartweizenmehl

13 Kommentare

Seit unserem Italienurlaub wollte ich unbedingt mal ein Brot mit Hartweizenmehl backen. Den kräftigen Biss, den der Hartweizen der Krume verleiht, fand ich unglaublich lecker. In Italien hatte ich deshalb schon nach Hartweizenmehl Ausschau gehalten, aber komischerweise im Supermarkt keines gefunden. Wieder zu Hause stellte ich dann fest, dass ich einfach nicht erkannt hatte, dass semola die grano dura rimacinata nicht wie vermutet Hartweizengrieß, sondern das gesuchte italienische Hartweizenmehl war…Zum Glück gibt es in Berlin ja auch italienische Feinkostläden :-)…Von den Rezepten, die ich im Internet fand, passte keines so richtig in meinen Tagesablauf, deshalb erfand ich mal schnell meine eigene Version, die sogar erstaunlich gut klappte und deshalb sofort einen Platz im Blog bekommt – nur an der Tiefe meiner Einschnitte könnte ich noch arbeiten…Die Krume war wunderbar bissfest, leicht säußerlich und wunderbar aromatisch.

"italienisches" Brot mit Hartweizen

Für ein kleines Brot braucht ihr:

Für den Sauerteig:
100g Weizenmehl Typ 550
60g Wasser
10g Anstellgut

Für den Hauptteig
den Sauerteig
250g Weizenmehl Typ 550
250g Hartweizenmehl (Semola die grano duro rimacinata)
270g Wasser
2g Trockenhefe
11g Salz

Die Zutaten des Sauerteigs vermischen und 12 Stunden bei warmer Raumtemperatur gehen lassen (ich: im kurz angewärmten, dann ausgeschalteten Backofen)

Für den Hauptteig alle Zutaten ca. 3 Minuten in der Küchenmaschine auf langsamer Stufe zu einem glatten Teig verkneten und bei Raumtemperatur (ca. 20 Grad) vier Stunden gehen lassen. Falls ihr Zeit habt, zwischendrin ein bis zweimal strecken und falten (habe ich nicht, da ich nicht zu Hause war…)

Dann den Teig auf einer mit Hartweizenmehl bestreuten Arbeitsfläche zu einem länglichen Laib formen und mit dem Schluss nach oben in den Gärkorb setzen. Mit einem Tuch abdecken und über Nacht in den Kühlschrank (6°C) stellen.

Am nächsten Tag den Backofen mit Backstein auf 250 Grad Ober- und Unterhitze oder 220 Grad Brotbackstufe vorheizen. Den Laib auf ein Backpapier stürzen, einmal längs einschneiden und das Backpapier auf den Backstein ziehen. Die ersten 10 Minuten Dampf zugeben, dann den Dampf ablassen und die Temperatur auf 190 Grad Brotbackstufe (210 Grad Ober- und Unterhitze) senken und weitere 35-40 Minuten fertigbacken. Lasst es euch schmecken!

Advertisements

13 Kommentare zu “Pane Casareccio mit Hartweizenmehl

  1. Oh sieht das gut aus! Davon hätt ich gerne eine seeeehr dicke Scheibe zu der Tomatensuppe die es heut Mittag geben wird 😀

    Ganz liebe Grüße Trina ♥

  2. Ich weiß nicht, was du hast, die Schnitte sehen völlig OK aus! 🙂

  3. Ich schließe mich Eva an….was für ein Glück, dass Du noch keinen genaueren Blick auf meine Schnitte werfen konntest 🙂

  4. Sieht sehr gut aus, und dieses Mehl nehme ich mir beim nächsten Besuch im sizilianischen Supermarkt auch mal mit- sei es nur aus Neugier ob es sich von dem unsrer Mühle unterscheidet.

    • Hast du Hartweizenmehl aus einer regionalen Mühle? Würde mich auch interessieren, ob du da einen Unterschied bemerkst!

      • also, ich muß nochmal in der Mühle nachfragen- Hartweizengrieß habe ich von dort und verwende den für Nudelteig und hab ihn auch schon zu Broten dazugetan. Rimacinato ist ja aber wohl doppelt gemahlen, oder etwas in der Art….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s