mangoseele

Vom (vegetarischen) Essen und Reisen

Kürbisrisotto mit Steinpilzen

8 Kommentare

Gestern nutzten wir die schöne Herbstsonne, um einen Ausflug an den Wannsee zu unternehmen. Auf dem Heimweg entdeckte ich am Stand vor der S-Bahn ein paar wunderbare Steinpilze. Zwar durchaus zu Zehlendorfer Preisen, aber sie mussten einfach mit. Schließlich hatte ich schon Befürchtungen gehabt, vor meinem Urlaub keine Pilze mehr zu bekommen und danach die Saison verpasst zu haben. So wurde diese Gefahr in letzter Minuter gebannt. Der restliche Kürbis, der von den Kürbis-Ravioli übrig war, musste auch noch vernichtet werden und so entstand dieses schmackhafte Risotto. Kürbis und Steinpilze sind wirklich eine wunderbare Kombination! Und jetzt kann ich beruhigt in den Urlaub nach Italien fahren und melde mich dann in 10 Tagen wieder.

Kürbisrisotto mit Steinpilzen

Für zwei Personen braucht ihr:
ca. 180g Risottoreis (z.B. Arborio oder Carnaroli)
ca. 400g Hokkaidokürbis (mit Kernen)
optional ca. 80g Kürbispüree mit Ricotta (war bei mir von den Kürbisravioli übrig)
100g frische Steinpilze
1 Zwiebel
ca. 800 ml Gemüsebrühe
100 ml Weißwein
100g Parmesan, frisch gerieben
Thymian, Oregano und Minze
Salz und Pfeffer
Olivenöl

Den Kürbis entkernen und in kleine Stücke schneiden, die Zwiebel hacken.

Die Zwiebel in etwas Olivenöl glasig dünsten, den Reis hinzufügen und ebenfalls unter Rühren glasig werden lassen.

Mit dem Weißwein aufgießen und einkochen lassen. Die Kürbiswürfel hinzugeben und mit ungefähr 1/3 der Brühe aufgießen und unter regelmäßigem Rühren einköcheln lassen.

Die Steinpilze putzen und in Scheiben schneiden.

Wenn die Flüssigkeit eingekocht ist, wieder etwas Brühe nachgießen, unter Rühren einkochen lassen und so weiter verfahren bis der Reis noch einen leichten Biss hat. Kurz vor Ende das Kürbispüree und die Kräuter einrühren. Das Kürbispüree ist nicht unbedingt notwendig, es macht das Risotto aber wunderbar cremig.

Die Steinpilze in etwas Olivenöl nebeneinander auf beiden Seiten anbraten.

Das Risotto vom Herd nehmen, die Hälfte des Parmesans unterrühren und die Steinpilze darauf dekorieren. Mit dem restlichen Parmesan bestreut servieren. Buon appetito!

Advertisements

8 Kommentare zu “Kürbisrisotto mit Steinpilzen

  1. Das hört sich mal wieder total lecker an! Genieß deinen Urlaub und erhol dich gut 😉

  2. Ja, Kürbis und Steinpilze passen prima zusammen – einen wunderhübschen Urlaub, liebe Melanie, mit lecker Pasta-Pizza-und Italo-Leckereien!

  3. Viel Spaß und Erholung im Urlaub! Sicherlich bekommst Du dabei auch viele Ideen für Deinen Blog. 🙂

  4. Einen wunderschönen Urlaub für Euch!

  5. Ich komme gerade aus Italien, zumindest im Norden soll das Wetter schön bleiben! Genieß die Zeit und kaufe nicht soviel ein wie ich. 😉

  6. Oh, das sieht aber lecker aus! Und die Kombination Pilze und Kürbis ist eh eine sichere Bank, das ist immer super. Tolles Risotto!

  7. Kürbis mit Kernen wurde angegeben. Was passiert dann mit den Kernen? Ich finde sie nicht im Rezept!

    • Ich wollte damit nur klarstellen, dass ich den Kürbis noch mit den Kernen gewogen habe, ich habe sie nicht verwendet. Geröstete Kürbiskerne passen aber auch sehr gut auf ein Kürbisrisotto!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s