mangoseele

Vom (vegetarischen) Essen und Reisen

Bacalao a la Catalana mit Pinienkernen und Rosinen

9 Kommentare

Als ich das letzte Mal beim spanischen Supermarkt war, habe ich zum ersten Mal den Kühlraum entdeckt, in dem neben verschiedensten spanischen Schinken auch Bacalao, der gesalzene und getrocknete Klippfisch, lagerte. Bacalao habe ich in Barcelona öfters gegessen und fand ihn vor allem in Tomatensauce sehr lecker. So wanderte er sofort in meinen Einkaufskorb. Als ich meiner besseren Hälfte eröffnete, was ich eingekauft hatte, stieß ich zunächst auf wenig Begeisterung. Als das Gericht heute abend auf dem Tisch stand, revidierte er dann doch seine Meinung: „Schmeckt ja doch lecker und gar nicht nach Bacalao“. Für mich schmeckte er genau so wie meiner Erinnerung nach Bacalao in Katalonien schmeckte. Scheinbar wird er in Portugal aber deutlich intensiver zubereitet und das war seine Erinnerung…das kann ich ja dann ein anderes Mal ausprobieren, zwei Stücke lagern ja noch im Kühlschrank ;-). Wenn ihr genauso skeptisch seid, könnt ihr die Sauce auch mit frischem Fisch kochen, das ist sicherlich auch lecker!

Bacalao a la catalana mit Pinienkernen und Rosinen

Für drei Personen braucht ihr:

drei Stücke gesalzener und getrockneter Bacalao (300g, Gewicht gewässert gemessen)
500g reifeTomaten
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
2 EL Petersilie
eine Handvoll Rosinen
eine Handvoll Pinienkerne
100 ml Weißwein
200 ml Fischfond (ich: aus den Bacalaoresten gekocht)
2 EL geröstetes, gemörserters Weißbrot (oder Semmelbrösel)
Olivenöl
Pfeffer
etwas Mehl

Den Bacalao ungefähr 48 Stunden wässern. Dabei den Bacalao in den Kühlschrank stellen und das Wasser ungefähr alle 8 Stunden austauschen.

Die Haut und Gräten des gewässerten Bacalao entfernen. Diese Reste habe ich mit Wasser erhitzt und daraus in ungefähr 20 Minuten einen leckeren Fischfonds gekocht. Dabei muss man kein Salz zugeben, der Fisch ist noch salzig genug.

Die Pinienkerne in einer hohen Pfanne rösten und beiseite stellen.

Die Zwiebeln in Ringe, die Tomaten in Stücke schneiden und den Knoblauch hacken. Die Zwiebeln in etwas Olivenöl andünsten bis sie weich und leicht gebräunt sind. Beiseite stellen.

Die Bacalao-Stücke mit Mehl bestäuben und kurz in Olivenöl anbraten. Ebenfalls beiseite stellen.

Die Zwiebeln wieder in die Pfanne geben. Dann die Tomaten und den Knoblauch dazu und mit Weißwein und Fischfonds aufgießen. Die Sauce lasst ihr kochen bis die Tomaten weich sind und sie deutlich eindickt. Das dauert ungefähr 30 Minuten. Nach der Hälfte der Zeit gebt ihr die Petersilie, die Rosinen und die Semmelbrösel dazu.

Dann gebt ihr die Bacalao-Stücke in die Sauce und lasst sie ungefähr fünf Minuten ziehen. Erst jetzt schmeckt ihr mit Salz und Pfeffer ab. Ich musste überhaupt kein Salz mehr dazugeben, der Bacalao hat genug abgegeben.

Zum Schluss streut ihr die Pinienkerne darüber und serviert den Bacalao mit Weißbrot. Bon profit!

Advertisements

9 Kommentare zu “Bacalao a la Catalana mit Pinienkernen und Rosinen

  1. Um die Einkaufsmöglichkeiten beneide ich dich schon mal definitiv 😉 Auch wenn Klippfisch jetzt spontan nicht das erste wäre, das in meinen Einkaufskorb wandern würde… aber vielleicht muss ich das einfach mal ausprobieren.

  2. Oh hoppla, da muss ich gleich nochmal Klippfisch kaufen, so fein klingt das 🙂

  3. Bacalao wär für mich auch nicht ratsam, aber die Sauce klingt gut, erinnert mich ein ganz klein wenig an mein Calamari- Ragu.

  4. bacalao? Ach das heißt so? Wieder was gelernt:) Bin ja erstmal skeptisch, aber die Bilder überzeugen doch schon…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s