mangoseele

Vom (vegetarischen) Essen und Reisen

Pflaumentarte mit Haselnusskrokant

12 Kommentare

Am Wochenende waren wir auf dem Sommerfest von Freunden in der Uckermark eingeladen. Auf dem riesigen Grundstück wachsen viele alte Obstbäume, so dass wir sofort zum Pflaumenpflücken aufgefordert wurden. So etwas lasse ich mir natürlich nicht zweimal sagen, vor allem da wir uns von der Süße der Pflaume gleich bei einem Pflaumenkuchen überzeugen konnten. Also rauf auf die Leiter und hinein in die Bäume. Mehrere Kilo Pflaumen landeten im Korb und mussten nun auch verarbeitet werden. Genug um gleich mehrere leckere Pflaumenrezepte auszuprobieren! Heraus kamen ein Pflaumenchutney, eine Pflaumenmarmelade mit Rosmarin und diese wunderbare Pflaumentarte. Die anderen beiden Rezepte werde ich euch hier auf dem Blog in den nächsten Tagen vorstellen.

Pflaumentarte mit Haselnusskrokant


Für die Tarte braucht ihr:

100g Weizenmehl Typ 550
100g Einkornvollkornmehl
80g Butter
30g Zucker
1 Ei
6 EL Milch
ca. 1kg reife Pflaumen
50g fein gehackte Haselnüsse
1-2 EL Zucker
1/4 TL Zimt
10-15g Butter

Aus dem Mehl, 30g Zucker, dem Ei, der Butter und der Milch knetet ihr einen glatten Teig und stellt ihn in Frischhaltefolie eingewickelt eine Stunde im Kühlschrank kalt.

Währenddessen entsteint ihr die Pflaumen indem ihr sie an der Seite aufschneidet und den Kern entnehmt. Jede Pflaumenhälfte schneidet ihr oben etwas ein, so dass sie offen liegen bleibt.

Für den Haselnusskrokant erhitzt ihr die Butter mit dem Zucker, dem Zimt und den Haselnüssen und lasst sie darin karamelisieren. Falls sie zu sehr zusammenkleben, müsst ihr sie – sobald sie abgekühlt sind – nochmals zerstoßen.

Den Teig rollt ihr dünn aus und legt ihn in eine gebutterte Tarteform. Darauf dekoriert ihr gefächert die Pflaumen. Dabei beginnt ihr am Rand und arbeitet euch rundum zur Mitte vor. Löcher könnt ihr mit kleinen Pflaumenstücken schließen.

Zum Schluss streut ihr den Haselnusskrokant auf die Pflaumen und schiebt die Tarte bei 200 Grad ungefähr 25 Minuten auf der untersten Schiene mit starker Unterhitze (ich: Pizzastufe) in den Backofen bis die Pflaumen weich und der Teig knusprig gebräunt ist. Lasst es euch schmecken!

Advertisements

12 Kommentare zu “Pflaumentarte mit Haselnusskrokant

  1. Ich stürze mich heute auf die Zwetschgen…

  2. Wunderschön! Aber sag‘, was ist das für ein interessanter Teig? Mürbeteig ohne Butter? Jetzt bin ich völlig verwirrt. 😉

    • Upps, die ist mir beim Auffschreiben einfach durchgerutscht, natürlich ist in dem Teig auch Butter, 80g um genau zu sein, also relativ wenig. Ergänze ich sofort noch. Danke fürs darauf hinweisen! Und hast du dich nochmal an einen Mürbeteig gewagt?

  3. Toll! Mit Einkornmehl – wunderbar, dass habe ich durchs Brotbacken meistens im Haus.
    Und statt Haselnüsse würde ich Walnüsse verwenden, da ich Haselnüsse nicht essen darf, aber damit schmeckt es bestimmt auch:

    Hoffentlich bekomme ich schön Pflaumen am Wochenende auf dem Markt *daumen-drück*
    Ich werde berichten 😀

    • Ich bin ein großer Fan von Einkornmehl im Tarteteig, ich mache ihn fast nur noch so, auch für salzige Tartes. Dadurch bekommt er einen wunderbar nussigen Geschmack! Und mit Walnüssen ist es sicherlich auch sehr lecker! Ich warte gespannt auf deinen Bericht!

  4. Oh, die sieht aber lecker aus! Haselnusskrokant klingt nach etwas, das ich auch unbedingt haben möchte ;-). Und das Einkornmel muss ich jetzt auch endlich mal kaufen.

  5. Ich seh schon: die Pflaumen sind los. Überall! Ichsollte mich auch endlich mal dazu bequemen, bevor die Saison schon wieder vorbei ist. 🙂

    Liebe Grüße von der Luna

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s