mangoseele

Vom (vegetarischen) Essen und Reisen

Tarte Tatin mit karamellisierten Zwiebeln und Tomaten

9 Kommentare

Verena von la mia trattoria hat mich mit ihrer Tomaten Tarte Tatin daran erinnert, dass ich dieses Jahr unbedingt auch eine backen wollte und die Tomatensaison nicht mehr ewig dauern wird. Also schnell mit der Biokiste drei Kilo Tomaten bestellt, damit auch noch ein paar zum Einkochen übrig bleiben. Seitdem ich auf den ganzen Blogs die verschiedensten tollen Einkochrezepte sehe, muss ich auch unbedingt Hamstern für den langen kalten Winter! Aber zurück zur Tarte Tatin: Eine Tarte Tatin ist ein „kopfüber“ – also mit dem Boden nach oben – gebackener Kuchen, bei dem der Belag karamelisiert wird. Die klassische Version wird mit Äpfeln gebacken, aber auch salzige Versionen sind in Frankreich beliebt. Verenas Version schied für mich wegen des Speck aus. Meiner Version geben den besonderen Pfiff die karamelisierten Zwiebeln, die den leicht süßen Karamellgeschmack der Tarte Tatin noch verstärken – ohne jedoch aufdringlich süß zu werden.

Tarte Tatin mit Tomaten und karamelisierten Zwiebeln

Für eine kleine Tarte (ca. 20cm Durchmesser) braucht ihr:
Für den Teig:
180g Weizenmehl Typ 550
75g Butter
1 Ei
ca. 3 EL Milch
1 gute Prise Salz

Für den Belag:
12-14 eher kleine Tomaten
2 rote Zwiebeln
Olivenöl
einige Zweige Thymian
2 EL Balsamico
1 EL und 1 Prise Zucker
Pfeffer

Für den Teig alle Zutaten gut verketen und ihn eine halbe Stunde (in Frischhaltefolie eingewickelt) kalt stellen.

Die Zwiebeln in Ringe schneiden und in einer Pfanne in Olivenöl langsam schmoren lassen bis sie weich und leicht gebräunt sind. Dann eine Prise Zucker darübergeben, kurz karamelisieren lassen und auf dem Boden einer Tarteform verteilen.

Währenddessen die Tomaten längs halbieren, den Stunk und die Kerne entfernen. In einer Pfanne 2 EL Balsamico und 1 EL Zucker verrühren, die Tomaten mit der Schnittfläche hineinsetzen und auf niedriger Hitze karamelisieren lassen. Sobald die eine Seite weich ist, die Tomaten umdrehen und die zweite Seite karamelisieren. Wenn die Tomaten weich sind, sie eng aneinander mit der Schnittseite nach oben(!) in die Tarteform auf die Zwiebeln setzen. Den Thymian und Pfeffer darüberstreuen.

Den Teig dünn ausrollen, über die Tomaten legen und an den Seiten festdrücken. Bei 180 Grad Umluft (200 Grad Ober- und Unterhitze) ungefähr 30-40 Minuten backen lassen bis der Teig goldgelb ist und keine Flüssigkeit mehr an der Seite austritt. Die Tarte auf eine Platte stürzen und genießen. Bon appétit!

9 thoughts on “Tarte Tatin mit karamellisierten Zwiebeln und Tomaten

  1. Liebe Melanie und was das groartigste ist: Du machst einfach wahnsinnig gute Fotos! Bei jedem anderen wre hier eine echt eklige rot-lila-graue Pampe rausgekommen aber wenn Du fotografierst, denkt man, die leuchtende Tomate rollt pltzlich aus dem MacBook und das kann doch gar kein Foto sein. Wirklich, richtig gut das alles! Schnen Gruss + gute Nacht! Nicole

  2. Mir läuft bei den Bildern das Wasser im Mund zusammen!!! Deshalb hab ich das Rezept auch gleich abgespeichert. Jetzt freue ich mich nur noch aufs Wochenende, wenn ich das dann mache:)

  3. Boah, deine Tarte sieht ja unglaublich gut aus!
    Vielen Dank auch für den Hinweis mit dem Teig, da kann ich mich ja doch öfter mal an Tarte Tatins wagen!

  4. Pingback: Tarte Tatin mit karamellisierten Zwiebeln und Tomaten | Hail Seitan! or Can't believe it's not that blahblah jesus guy!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s