mangoseele

Vom (vegetarischen) Essen und Reisen

Orientalische vegetarische „Tajine“ mit Hirse

9 Kommentare

In Paris hatte ich vor einiger Zeit eine wunderbare vegetarische Tajine gegessen. Seitdem hatte ich Lust etwas Ähnliches nachzukochen, auch wenn ich leider keine Tajine besitze (es gibt doch noch Küchenutensilien, die ich noch nicht habe…). Die Sauce war auch ohne Tajine wunderbar intensiv, würzig und gleichzeitig leicht süßlich. Von meinem ersten Versuch war ich nicht besonders überzeugt, diesmal habe ich noch Trockenfrüchte dazugegeben, die normalerweise ja eher für die Fleischtajines verwendet werden. Sie passten aber wunderbar und haben dem Gericht eine schöne leicht süßliche Note verliehen. Als Beilage habe ich keinen Couscous, sondern Hirse verwendet. Es war das erste Mal, dass ich (Vollkorn-)Hirse ausprobiert habe und ich war von dem nussigen Geschmack total begeistert! Außerdem hat Hirse unglaublich viele Mineralstoffe und ist auch als regionales Getreide zu finden. Meine Hirse kam direkt aus Brandenburg. So wird aus der Tajine ein regionales und saisonales Gericht ;-).

Vegetarische "Tajine"
Für zwei Personen braucht ihr:
2 große rote Zwiebeln, in Streifen
2 Tomaten, klein gewürfelt
2 Zucchini, in Stücke geschnitten
1 Aubergine, in Stücke geschnitten
1 Paprika (ich: grün; rot wäre passender), in Stücke geschnitten
6 getrocknete Aprikosen, halbiert
6 getrocknete Pflaumen, halbiert
1,5 TL Raz el Hanout
180g Hirse

Die Zwiebeln auf niedriger Flamme andünsten bis sie süßlich schmecken. Dann das Raz el Hanout und die Tomaten dazugeben und langsam schmoren lassen. Wenn die Tomaten schon etwas zerkocht sind, das Gemüse hinzugeben und mitschmoren lassen. Wenn das Gemüse fast weich ist, die Trockenfrüchte hinzugeben und einige Minuten kochen lassen. Die Sauce sollte nun eine intensive, nicht zu flüssige Konsistenz haben.
Während die Tajine schmort, wascht ihr die Hirse heiß ab und lasst sie 10 min in der dreifachen Menge Salzwasser kochen und anschließend 10-15 min ziehen. Bon appétit!

Advertisements

9 Kommentare zu “Orientalische vegetarische „Tajine“ mit Hirse

  1. Jetzt hab ich gleich mal nach Hirse in meiner Datenbank recherchiert- und festgestellt es gibt zwei Sorten. Beide sind vom Eiweiß ungefähr gleichwertig, stark unterscheiden sie sich z.B im Magnesium-Gehalt und in der Vitamin-E-Wertigkeit. Also, schon wieder was gelernt heute morgen- und ein schön farbiges Gericht tischst du hier auf, sowas gefällt mir immer gut.

  2. Das ist eine super Idee! Tajine wollte ich auch schon länger mal machen, aber neben dem Umstand, dass ich eben auch keine Tajine besitze hat mich immer die Fleischlastigkeit etwas abgehalten. Wird nachgekocht 😉

  3. das klingt lecker, werde ich bald machen.

  4. Heute hab ich dieses Rezept ausprobiert. Das Ergebnis sah aber ganz anders aus als auf deinem Foto. Geschmeckt hat es aber super. Dein Gericht hatte aber eine schönere Optik.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s