mangoseele

Vom (vegetarischen) Essen und Reisen

Bauernbrot nach Günther Weber – eine Variation

5 Kommentare

Lutz vom Plötzblog hat heute das Bauernbrot nach Günther Weber gepostet. Das hat mich daran erinnert, dass ich euch schon seit längerem eine etwas veränderte Version des Rezepts vorstellen wollte. Ich habe durch den wunderschönen Hochsommer gerade einen ziemlichen Rezepte-Stau…So schön wie bei den Profibäckern Lutz und Micha sah es bei mir natürlich nicht aus, aber es war trotzdem superlecker! Ich hatte dem Brot ein bisschen Vollkorn-Anteil beigemischt und außerdem eine Über-Nacht-Gare hinzugefügt. So war es morgens schnell fertig und außerdem noch ein bisschen kerniger im Geschmack.

Bauernbrot

Für 2 x 750g Brote braucht ihr:

Sauerteig – 12 Stunden bei 24°:
35g aufgefrischtes Anstellgut
150g Roggenvollkornmehl
115g Wasser

Hefevorteig:
100g Weizenmehl Typ 1050
100ml Wasser, 35 Grad
1,5g Hefe

Hauptteig:
Sauerteig
Vorteig
490g Weizen Typ 1050
390g Wasser, 24 Grad
165 Weizen Typ 550
18g Salz
1g Trockenhefe

18 Stunden vor dem Kneten frischt ihr das Anstellgut auf und lasst es 6 Stunden bei Raumtemperatur stehen. Dann setzt ihr den Sauerteig und den Hefevorteig an. Den Sauerteig lasst ihr 12 Stunden bei Raumtemperatur gehen, den Hefevorteig lasst ihr eine Stunde beim Raumtemperatur anspringen und stellt ihn dann abgedeckt in den Kühlschrank.

Alle Zutaten des Hauptteiges knetet ihr sieben Minuten mit der Küchenmaschine. Der Teig darf noch an der Schüssel kleben, sollte aber nicht zu weich sein.

Dann lasst ihr ihn 30 Minuten ruhen.

Den Teig gebt ihr auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche, halbiert ihn, wirkt ihn rund und gebt ihn in ein bemehltes Gärkörbchen. Den Laib stellt ihr für 8-9 Stunden in den Kühlschrank zur Gare.

Dann lasst ihr ihn im vorgeheizten Backofen mit Backstein fallend von 250° auf 180° 50min backen. Die ersten 10 Minuten gebt ihr Dampf dazu. Lasst es euch schmecken!

Advertisements

5 Kommentare zu “Bauernbrot nach Günther Weber – eine Variation

  1. Jetzt nur nicht tiefstapeln – deine Krume sieht super aus. Und überhaupt steht das Brot wie eine 1 da :)!
    sonnige Grüße

  2. Das Brot sieht toll aus! Eine schöne Krume und bestimmt ein toller Geschmack 😀

    Ich habs irgendwie immer noch nicht geschafft und etwas aus dem Buch gebacken o.O
    Aber das Bauernbrot mit Vollkorn finde ich toll! Ich habe zur Zeit eine Vorliebe für Vollkorn und sämtlich Körner & Saaten.

    • Wenn du Vollkorn gerne magst, musst du mal das Dinkelvollkornbrot aus seinem Buch ausprobieren. Ich hatte es aus Zeitmangel (keine Zeit mehr das Anstellgut aufzufrischen) nur mit Hefe und dafür mit Quark gebacken, das war auch eine sehr leckere und empfehlenswerte Version!

  3. sieht doch wunderschön aus! diese über nacht variante gefällt mir!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s