mangoseele

Vom (vegetarischen) Essen und Reisen

Erbsennockerl und Ziegenkäse-Minz-Nockerl

Hinterlasse einen Kommentar

Als Micha von Grain de Sel dieses Rezept für Erbsennockerl bloggte, kam es sofort auf meine Nachkochliste. Als ich dann endlich frische Erbsen fand, hatte ich die notwendige Menge nicht im Kopf, kaufte viel zu wenig – die Schoten wiegen schließlich auch was, hätte man ja vielleicht drandenken können – und aß gierig wie ich bin auch noch einen Teil gleich roh. Nur für die Erbsennockerl blieb damit nicht mehr genug übrig – magere 150g lagen nach dem Schälen in der Schüssel. Zum Glück hatte ich genug Ziegenkäse gekauft und so erfand ich spontan noch ein Rezept für Ziegenkäse-Minz-Nockerl, das so lecker war, dass ich es euch nicht vorenthalten möchte. Da mein Balkon lockte, hatte ich keine Lust mich noch für ein Pesto oder eine Sauce in die Küche zu stellen, schwenkte sie nur in etwas Butter und servierte sie mit geriebenem Parmesan. Das war ok, aber ich würde das nächste Mal doch noch ein leichtes Zitronensößchen oder Michas Pesto dazu servieren. Die Nockerl sind wunderbar leicht und aromatisch, das perfekte Sommeressen! Mit Tiefkühlerbsen könnte man damit auch im Winter etwas Sommerlaune auf den Tisch zaubern!

Erbsennockerl und Ziegenkäse-Minz-Nockerl


Für zwei Personen braucht ihr:

Für die Erbsennockerl:
150g (geschälte) Erbsen
20g (ca 1/3) Ei
40g Ziegenfrischkäse
3 EL Hartweizengrieß
Salz und Pfeffer

Für die Ziegenkäse-Minz-Nockerl:
70g Ziegenfrischkäse
1 Ei (ca. 60g)
3 EL Hartweizengrieß
eventuell etwas Milch oder Schmand
1 Stängel Minze
3 Stängel Thymian
Schale einer halben Zitrone
Salz und Pfeffer

Für die Erbsennockerl kocht ihr die Erbsen kurz in ganz wenig gesalzenem Wasser, püriert sie und lasst das Püree in einem Sieb gut abtropfen. Dann mischt ihr es mit den restlichen Zutaten.

Für die Ziegenkäse-Minz Nockerl mischt ihr einfach alle Zutaten zusammen. Dabei müsst ihr nur aufpassen, dass sie nicht zu fest werden, der Teig sollte sich eher abstechen als richtig formen lassen, sonst werden sie zu hart! In einem Topf bringt ihr Salzwasser zum Sieden, stecht vom Teig Nockerl ab und gebt sie in das siedende Wasser. Wenn sie oben schwimmen lasst ihr sie noch kurz ziehen und schöpft sie dann ab. Vor dem Servieren schwenkt ihr sie kurz in zerlassener Butter und reibt Parmesan darüber. Guten Appetit!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s