mangoseele

Vom (vegetarischen) Essen und Reisen

Bulgur mit grünen und schwarzen Buschbohnen

4 Kommentare

Auf dem Markt in der Markthalle Neun in Kreuzberg – ein wunderschöner Ort! – sah ich am Freitag zum ersten Mal schwarze Buschbohnen. Sowas weckt natürlich sofort meine Neugier und wunderschön sahen sie außerdem aus! Ein tolles kontrastreiches Gericht schwebte mir da vor, mit den schönen schwarzen und grünen Bohnen, dem weißen Feta und dazu roten und orangen Tomaten. Petras Buschbohnen mit Tomaten, Ziegenkäse/Feta und Quinoa sahen sehr lecker aus, ich hatte aber mehr Lust auf Bulgur und habe das Rezept daher etwas verändert.

Bulgur mit Buschbohnen

Als ich erwartungsvoll den Topf öffnete, in dem die Bohnen vor sich hindünsteten, traute ich meinen Augen nicht: beim Dünsten hatten die schwarzen Bohnen ihre ganze wunderbare Farbe verloren und waren kaum mehr von ihren grünen Verwandten zu unterscheiden…Der Trost war aber der wunderbare Geschmack: sie waren deutlich geschmacksintensiver als die grünen, obwohl sie vom gleichen Hof stammten. Zusammen mit dem Bulgur und den Tomaten ergab sich ein sehr harmonisches Gericht. Nur auf den Thymian und Oregano würde ich nächstes Mal verzichten, er lenkt eher vom Bohnengeschmack ab.

Für zwei hungrige Personen braucht ihr:
1 1/2 Tassen Bulgur (ich schätze knapp 200g)schwarze und grünen Buschbohnen
500g Buschbohnen
eine gute Handvoll Cherrytomaten, geachtelt
1 kleine gehackte Zwiebel
1 gehackte Knoblauchzehe
1 TL Tomatenmark
1 gestrichenen Teelöffel süßes Paprikapulver
Olivenöl
etwas Feta zum Bestreuen (ich: mit Kräutern)
Oregano und Thymian (besser weglassen, ist zu intensiv…)

Die Buschbohnen wascht ihr und schneidet den harten Ansatz ab. Dann salzt ihr sie etwas und dünstet sie in einem Dünsteinsatz weich. Sobald die Bohnen weich sind, bratet ihr die gehackte Zwiebel und den Knoblauch in etwas Olivenöl an und gebt den Bulgur dazu. Mit dem übrigen Bohnenwasser gießt ihr ihn auf (ihr braucht ungefähr die doppelte Menge an Wasser im Vergleich zum Bulgur). Falls das Bohnenwasser nicht ausreicht, gießt noch etwas heißes Wasser dazu und schmeckt mit Salz ab. Dann rührt ihr das Tomatenmark und das Paprikapulver sowie die Hälte der Cherrytomaten darunter und lasst den Bulgur leicht köcheln. Wenn er fast weich ist, gebt ihr die andere Hälte der Tomaten dazu. Zum Schluss drittelt ihr die Bohnen und rührt sie ebenfalls unter den Bulgur. Auf dem Teller bestreut ihr ihn noch mit etwas Feta und lasst es euch schmecken!

Advertisements

4 Kommentare zu “Bulgur mit grünen und schwarzen Buschbohnen

  1. Schwarze Bohnen! Muss ich haben. Markthalle neun, ich komme ;-). Vielleicht würden sie ihre Farbe ja behalten, wenn man sie brät statt dünstet? Muss ich mal versuchen, wenn ich welche bekommen sollte.

    • Ich habe irgendwo gelesen, dass grüne Bohnen die Farbe besser halten, wenn man sie mit Backpulver oder Natron im Wasser kocht (aber ich will dem Geschmack zuliebe das Gemüse ja nicht immer im Wasser schwimmen lassen…), aber vielleicht klappt braten ja auch…Ich habe sie beim Stand des Hofs Apfeltraum bekommen, vielleicht haben sie ja dieses Wochenende noch welche. Und sonst gibt es ja genügend andere leckere Dinge in der Markthalle 9 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s