mangoseele

Vom (vegetarischen) Essen und Reisen

Pasta mit Artischocken und Radieschengrün-Bärlauch-Sauce

3 Kommentare

Ich habe lange überlegt, wie ich das Rezept nennen soll: Pasta mit Frühlingsallerei klingt aber nicht so verlockend und wird ihr absolut nicht gerecht 😉 Daher habe ich mich bei der Namensgebung dann doch an die zwei herausstechendsten Geschmackskomponenten gehalten. Beim Mischen der Sauce solltet ihr darauf achten, dass die Radieschengrün-Bärlauch-Sauce nicht zu dominant wird, um den feinen Artischockengeschmack nicht zu übertünchen. Ich habe die Kräuter zuerst nur vorsichtig dazugegeben und dann nochmal abgeschmeckt. So hat die Sauce einen wunderbaren Hintergrund für den Artischockengeschmack abgegeben ohne ihn zu übertünchen, aber ich kann euch leider keine ganz exakte Menge für das Rezept geben.

Pasta mit Artischocken und Radieschengrün-Bärlauch-Sauce

Für drei Personen braucht ihr:

Für die Pasta:
150g Weizenmehl Typ 550
100g Hartweizengrieß
50g Emmervollkornmehl
3 Eier

Für das Gemüse:
3 Artischocken (am besten kleine italienische)
2 Karotten
4 Radieschen (können auch etwas mehr sein, ich wollte zuerst mal ausprobieren wie sie gebraten schmecken: sehr lecker!)
100g frischer, junger Spinat
Salz und Pfeffer
Muskatnuss

Für die Sauce:
ca. 10 Blätter Bärlauch
ca. 15 Blätter Radieschengrün
etwas Olivenöl
2 EL Crème fraîche
Salz und Pfeffer

Für die Pasta knetet ihr die Zutaten zu einem glatten Teig und verarbeitet sie entweder in einer Pastamaschine (ich: Kenwood Pasta Fresca) oder mit dem Nudelholz und dem Messer.

Für die Sauce hackt ihr die Kräuter fein, rührt ein klein wenig Olivenöl und Salz unter und stellt sie zur Seite.

Dann schält und schneidet ihr die Artischocken wie hier dargestellt. Die äußeren Blätter könnt ihr später dünsten und mit Vinaigrette als Vorspeise vernaschen, damit ihr sie nicht wegschmeißen müsst. Bein Schälen dürft ihr nicht zu geizig sein, damit keine zähen Blätter mehr übrig bleiben!

Während ihr die Artischocken in etwas Olivenöl mit geschlossenem Deckel in einer Pfanne andünstet, schneidet ihr die Karotten in kleine Stücke und die Radieschen in Scheiben. Nach ungefähr fünf Minuten gebt ihr die Karotten dazu und lasst es weiterdünsten. Eventuell müsst ihr noch ein paar EL Wasser dazugeben, damit das Gemüse nicht anbrennnt. Dann wascht ihr den Spinat und schneidet ihn in breite Streifen. Nach weiteren fünf Minuten gebt ihr die Radieschen dazu und schmeckt mit Salz und Pfeffer ab. Sobald das Gemüse weich ist, gebt ihr den Spinat und etwas geriebene Muskatnuss darauf und lasst ihn bei geschlossenem Deckel zusammenfallen. Die Zutaten für die Sauce habe ich kurz vor Ende der Garzeit in einem extra Topf aufgekocht, ihr könnt die Zutaten für die Sauce aber auch einfach unterrühren, sie vermischen sich dann nur etwas schwieriger. Zum Schluss kocht ihr die Pasta in Salzwasser ein paar Minuten bis sie al dente ist und mischt sie unter das Gemüse. Buon appetito!

Advertisements

3 Kommentare zu “Pasta mit Artischocken und Radieschengrün-Bärlauch-Sauce

  1. Da hast Du ja alles auf dem Teller, was den Frühling ausmacht! Eine tolle Idee, den heftigen Bärlauch mit einigen Radieschenblättern zu zähmen.

  2. Radieschengrün wird völlig unterbewertet, stimmts? Das schmeckt so köstlich!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s