mangoseele

Vom (vegetarischen) Essen und Reisen

Hefezopf mit Rhabarber und Mandeln

2 Kommentare

Rhabarber spaltet mit seiner Säure ja bekanntlich die Gemüter. Ich gehöre dabei zur Fanfraktion, bereite ihn aber doch viel zu selten zu. Eines meiner Lieblingsrezepte für Rhabarber ist ein Hefezopf mit Rhabarberfüllung. Die Idee dazu habe ich ursprünglich aus meiner Biokiste, nur den Hefeteig habe ich stark verändert. Da mir letztes Mal der Hefeteig zu stark nach Hefe geschmeckt hat, habe ich diesmal versucht mit deutlich weniger Hefe auszukommen. Und siehe da, er ist trotzdem wunderbar fluffig geworden! Und keine Spur von hefigem Geschmack! Ich glaube dieses Rezept wird mein neues Standardrezept für Hefeteig. Ich habe aus der angegebenen Teigmenge zwei Zöpfe gemacht, einen mit Rhabarber und einen klassisch mit Rosinen.

Hefezopf mit Rhabarber und Mandeln

Für einen Rhabarber- und einen Rosinenzopf braucht ihr:

Für den Vorteig:
125g Dinkel Typ 630 (mir war das Weizenmehl ausgegangen…)
25g Weizenvollkorn
150g Wasser
0,5 g Hefe

Für den Hauptteig:
den Vorteig
650 g Weizenmehl 550
2 Eier
200g Joghurt
50 ml Milch
120g Butter
90g Zucker
2,5g Trockenhefe
1/2 TL gemahlener Kardamom
etwas Vanille

Für die Rhabarberfüllung:
400g Rhabarber
3 gehäufte EL Zucker
100g Mandeln

Für den Rosinenzopf:
50g Mandeln
100g Rosinen

Die Zutaten für den Vorteig rührt ihr zusammen und lasst ihn an einem warmen Ort ungefähr drei Stunden gehen bis er leichte Blasen wirft. Dann knetet ihr alle Zutaten für den Hauptteig gut zusammen bis ein glatter Teig entsteht. Am kraftsparendsten geht das mit der Küchenmaschine. Den Teig lasst ihr ungefähr drei bis vier Stunden gehen bis er sich deutlich vergrößert hat (ganz verdoppelt hatte er sich bei mir nicht).

Währenddessen putzt ihr den Rhabarber, kocht ihn mit dem Zucker weich und lasst ihn in einem Sieb gut abtropfen.

Nun heizt ihr den Backofen mit Backstein auf 200 Grad vor.

Dann teilt ihr den Teig in zwei Teile für die zwei Zöpfe. Jeden davon teilt ihr wiederum in drei Teile, die ihr zu langen Strängen rollt. Diese drückt ihr flach, so dass sie ungefähr je 10 cm breit werden. Darauf verteilt ihr die Mandeln und darauf den Rhabarber. Dann rollt ihr sie von der Seite her ein, so dass der Rhabarber jeweils in der Mitte der Stränge versteckt wird. Die drei Stränge fechtet ihr dann zu einem Zopf.

Unter den 2. Teig knetet ihr die Mandeln und die Rosinen unter und flechtet ebenfalls einen Zopf.

Beide Zöpfe lasst ihr mindestens noch 20 Minuten auf einem Backpapier gehen. Kurz vor dem Einschießen in den Backofen bestreicht ihr sie mit Milch (oder Eigelb) für eine schöne goldene Farbe. Dann legt ihr sie mit dem Backblech auf den Backstein (ohne Backblech saugt sich der Backstein mit dem Fett voll und verändert die Farbe…) und lasst ihn ungefähr 40 Minuten backen bis er goldgelb ist. Guten Appetit!

Den Hefezopf habe ich bei Küchenplauschs Rhabarber-Event eingereicht

Advertisements

2 Kommentare zu “Hefezopf mit Rhabarber und Mandeln

  1. Hallöchen,

    ich wäre ja nie auf die Idee gekommen einen Zopf mit Rhabarber zu machen, aber das hört sich wirklich total lecker an. Schöne Idee 🙂

    vielleicht hast du ja noch Lust mit deinem Rezept bei unserem Foodblog Rhabarber-Event ( http://www.kuechenplausch.de/events/cmviews/id/77 ) auf Küchenplausch mitzumachen. Es gibt auch schöne Preise zu gewinnen und viele tolle Rezepte zu entdecken.

    Liebe Grüße
    Isabell

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s