mangoseele

Vom (vegetarischen) Essen und Reisen

İmam bayıldı – Der Imam fiel in Ohnmacht

5 Kommentare

Dieses wunderbare Auberginenrezept ist ein äußerst leckeres Beispiel dafür, dass bei allen politischen Schwierigkeiten der türkisch-griechischen Beziehungen, die griechische und türkische Küche viel Verbindendes vorzuweisen hat. Heute im türkischen Restaurant hätte ich auch beinahe einen griechischen Mokka bestellt, zum Glück ist mir das „gr-äh türkischen Mokka“ gerade noch rechtzeitig aufgefallen 😉 Das türkische Rezept İmam bayıldı ist in Griechenland unter dem Namen Ιμάμ Μπαϊλντί (Imam Mpailnti) bekannt. Der Legende nach soll der Imam beim Kosten dieses Gerichts vor Entzücken in Ohnmacht gefallen sein. Ist das nicht Grund genug, es auch mal zu versuchen? Es ist ein perfektes Gericht für einen lauen Sommerabend: die Vorbereitungszeit ist relativ kurz und ihr könnt die letzten Sonnenstrahlen auf dem Balkon genießen, während es im Ofen schmort…Ich habe mich bei der Zubereitung am Rezept aus dem Blog „Koch dich türkisch“ orientiert, der es auch mit einem Video anschaulich darstellt.

Imam Bayildi

Für zwei Personen braucht ihr:
2 Auberginen
3 mittelgroße Zwiebeln
2 Zehen Knoblauch
2 grüne Spitzpaprika (in meinem Fall: 1 gelbe Paprika)
3 Tomaten
1/2 Bund glatte Petersilie
etwas frischer Thymian und Oregano (ich habe gleich alle drei frisch gepflanzten Sorten von meinem Balkon verwendet: Zitronenthymian, Orangenthymian und Kaskadenthymian)
Olivenöl (im Originalrezept sind 200ml angegeben, ich habe deutlich weniger verwendet…)
1 Prise Zucker
Salz, Pfeffer
optional Tomaten für etwas Tomatensauce in der Auflaufform

Von den Auberginen schält ihr der Länge nach 4-5 Streifen ab, so dass die Auberginen rundherum gestreift aussehen. Wenn die Auberginen nicht zu groß sind, schneidet ihr sie auf einer Seite so ein, dass ihr beide Seiten auseinanderdrücken könnt. Sind die Auberginen relativ groß, teilt ihr sie besser in der Mitte und hölt sie mit einem Löffel etwas aus. Die Auberginen legt ihr danach in Salzwasser.

Währenddessen schneidet ihr die Zwiebeln in Ringe, hackt den Knoblauch und die Kräuter und schneidet die Paprika und die Tomaten in Würfel. In etwas Olivenöl bratet ihr die Zwiebeln, den Knoblauch und die Spitzpaprika an, bis sie glasig werden. Anschließend gebt ihr die Tomaten, die Prise Zucker, Salz, Pfeffer dazu und dünstet das Gemüse etwa 10 Minuten bei schwacher Hitze mit halb geschlossenem Deckel. Zum Schluss rührt ihr die Petersilie unter und schmeckt mit Salz und Pfeffer ab.
Während das Gemüse schmort, nehmt ihr die Auberginen aus dem Salzwasser, tupft sie trocken und bratet sie in der Pfanne mit etwas Olivenöl von allen Seiten goldbraun.

Die Auberginen gebt ihr in eine flache Auflaufform und füllt sie mit der Zwiebel-Tomaten-Paprika-Mischung. Optional könnt ihr gehackte bzw. pürierte gewürzte und gesalzene Tomaten unter die Auberginen als Sauce geben. Ich habe das diesmal nicht gemacht, aber den Eindruck, dass sie so weniger austrocknen. Darüber gebt ihr etwas Olivenöl und lasst die Auberginen bei 150 Grad Umluft ungefähr eine Stunde braten bis sie richtig weich sind. Afiyet olsun! Kali orexi!

Advertisements

5 Kommentare zu “İmam bayıldı – Der Imam fiel in Ohnmacht

  1. wir haben hier eine Bar, die das Gericht anbietet. Ich habe (ignorant ggü der Geschichte dahinter) immer gedacht, sie seien nur kreativ bei der Essens-Namens-Gebung. Danke für die Aufklärung und das Rezept. Das kommt sofort auf die to-cook-list.

  2. Das ist eines meiner liebsten Gerichte, herrlich!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s