mangoseele

Vom (vegetarischen) Essen und Reisen

Weizenmischbrot mit Dinkelvollkorn

6 Kommentare

Beim Stöbern auf dem Plötzblog sprang mir das Weizenmischbrot mit Dinkel ins Auge und ich hörte es ein deutliches „Back mich, back mich!“ raunen. Dabei hatte ich mir fest vorgenommen zumindest unter der Woche wieder mehr Vollkornbrot zu essen, gerade als Vegetarierin sollte ich ja doch etwas auf die darin enthaltenen Mineralstoffe achten. Zum Glück kann man die Mehlsorten beim Brotbacken ganz gut variieren und so habe ich das 1050er Dinkelmehl durch Dinkelvollkorn ersetzt und auch beim Weizen etwas Vollkornmehl zugegeben. Das Ergebnis ist trotzdem schön locker geworden. Da ich immer noch kein volles Vertrauen in meinen Sauerteig habe, habe ich noch 1g Trockenhefe dazugegeben. Wer einen älteren, triebfreudigen Sauerteig hat, kann darauf verzichten.
Weizenmischbrot mit Dinkelvollkorn

Roggensauerteig

115 g Roggenmehl Typ 1150
95 g Wasser
12 g Anstellgut

Brühstück

65 g Roggenflocken (ich habe statt dessen Getreideflocken aus dem Müsli genommen)
130 g Wasser

HauptteigWeizenmischbrot mit Dinkelvollkorn

Sauerteig
Brühstück
150 g Weizenmehl Typ 1050
80 g Weizenvollkornmehl
115 g Dinkelvollkornmehl
170 g Wasser
9 g Salz
1 g Trockenhefe

Die Sauerteigzutaten mischt ihr und lasst sie 20 Stunden bei Raumtemperatur reifen.

Die Getreideflocken übergießt ihr mit siedendem Wasser, lasst sie auskühlen und stellt sie 4-8 Stunden in den Kühlschrank.

Das Weizenmehl verrührt ihr mit dem Wasser und lasst es 30 Minuten ruhen (Autolyse).

Dann knetet ihr ihr die übrigen Zutaten mit der Autolyse-Masse 5 Minuten in der Küchenmaschine auf niedrigster Stufe und 2 Minuten auf zweiter Stufe zu einem leicht klebrigen Teig, der sich am Ende des Knetens vom Schüsselrand löst.

Es folgen 2 Stunden Gare bei 24°C. Nach 30, 60 und 90 Minuten faltet ihr den Teig.

Dann formt ihr ihn zu einer Kugel und lasst ihn 60 Minuten mit dem Schluss nach oben bei 24°C im Gärkorb gehen.

Den Teigling stürzt ihr mit dem Schluss nach unten auf ein Backpapier oder einen Brotschieber und schneidet ihn mit einem Messer über Kreuz ein.

Ihr backt das Brot bei 250°C fallend auf 220°C 50 Minuten mit Dampf.
Lasst es euch schmecken!

Advertisements

6 Kommentare zu “Weizenmischbrot mit Dinkelvollkorn

  1. dein Brot sieht wirklich super aus! Ich habe mich bis jetzt nur Ciabatta Brote oder Weizenbrötchen getraut..vielleicht bekomm ich ja am Wochenende auch mal ein „echtes Brot“ hin 🙂 Liebe Grüße Fizz

  2. Sieht sehr lecker aus.. es wird Zeit das ich mir mal wieder einen Sauerteig herstelle… mein letzter war an Vernachlässigung gestorben :-/

    Ganz liebe Grüße Trina ♥

    • der Arme 😉 Ich habe schon mal vorsichtshalber einen Teil meines Sauerteigs als Sicherung getrocknet, aber momentan bin ich so vom Backvirus infiziert, dass ich keine Bedenken wegen Vernachlässigung habe…

  3. Das Brot sieht sehr gut aus, und dein Sauerteig wird ja auch immer vitaler. Ich nehme für meine professionelle Bäckerei allerdings auch immer zusätzlich ein wenig Trockenhefe, damit ich die Aufgehzeiten kalkulieren kann (den Geschmack beeinträchtigt diese kleine Menge sowieso nicht). Wie du, finde ich einen Vollkornanteil einfach herzhafter als eine mittlere Mehltype.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s