mangoseele

Vom (vegetarischen) Essen und Reisen

Pasta mit Ofengemüse und Zitronensauce

5 Kommentare

Jetzt ist aber langsam mal Schluss mit Winter! Nach der Woche Bretagne steht mir der kulinarische Sinn endgültig nicht mehr nach Winterküche, egal wie das Wetter draußen aussieht…Wenigstens beim Essen kann jetzt endlich mal wieder etwas Sonne einziehen. Beim Einkauf wanderte daher auch heute alles mögliche Sommergemüse in den Korb, Saison hin oder her, aber hier wächst momentan ja sowieso noch gar nichts…

Nach der Woche französischer Küche war dringend wieder mal Pasta angesagt, diesmal mit einer leichten Zitronensauce und Ofengemüse aus Zucchini, Aubergine und Paprika. Der Sommer kann kommen! Naja, Frühling würde vielleicht auch schon reichen…
Paste mit Ofengemüse und Zitronensauce

Für zwei Personen braucht ihr:

300g frische Pasta (bei mir wie meist selbstgemacht nach diesem Rezept)
1 Zucchini
1 kleine Aubergine
1 Paprika
ein paar Cherrytomaten
1 Biozitrone (davon die abgeriebene Schale und der Saft der halben Zitrone)
1/2 Zwiebel
1 Zehe Knoblauch
1 gehäufter EL Schmand
eine Prise Safran
Olivenöl
Salz und Pfeffer
Parmesan

Die Zucchini und die Aubergine längs in Viertel und dann in dünne Scheiben schneiden und auf einem Backblech ausbreiten. Mit etwas Olivenöl besprenkeln und im Backofen grillen bis sie gebräunt und weich sind. Dann die Paprika halbieren und im Ofen grillen bis die Haut braun wird und sich von der Paprika ablöst. Sobald sie etwas ausgekühlt ist die Haut abziehen und in kleine Stücke schneiden. Dann bratet ihr die Zwiebel und den Knoblauch in etwas Olivenöl an, löscht mit dem Zitronensaft ab, gebt etwas Wasser, den Safran, die Zitronenschale, den Schmand und etwas Salz dazu, lasst die Sauce ungefähr 10 Minuten einkochen und schmeckt sie am Ende mit Pfeffer ab. Falls sie zu dick wird, gebt ihr nochmals etwas Wasser hinzu. Jetzt solltet ihr die Pasta kochen und die Cherrytomaten halbiert in einer Pfanne kurz anschwitzen. Zum Aufwärmen könnt ihr das restliche Gemüse kurz hinzugeben. Zum Schluss mischt ihr die Pasta mit der Zitronensauce und dem Gemüse und serviert sie mit Parmesan. Buon Appetito!

Advertisements

5 Kommentare zu “Pasta mit Ofengemüse und Zitronensauce

  1. Um den Pastavorsatz für die Kenwood (ich habe nicht mal eine Küchenmaschine) beneide ich dich! 😉 Sehen wunderschön aus, die Nudeln und keine Panik, der Frühling wird am nächsten Wochenende kommen!

    • Ich hatte auch lange keine Küchenmaschine und kann mir jetzt gar nicht mehr vorstellen wie es ohne geht 🙂 Vor allem der Pastaaufsatz lohnt sich wirklich. Und ich hoffe du hast Recht mit dem Frühling!

  2. Wie lange brauchst Du eigentlich, den Teig durch den Aufsatz „zu jagen“? Es gibt nichts besseres, als selbst gemachte Pasta, ich zippere nur noch wegen dem zusätzlichen Arbeitsaufwand herum…. GLG

    • Es kommt natürlich auf die Menge drauf an, aber für zwei Personen schätze ich inklusive Teig mischen und kneten ungefähr 20 Minuten, vielleicht sogar weniger. Dafür sind sie dann in Nullkommanichts gekocht. Ich finde dieser Zeitaufwand lohnt sich auf jeden Fall. Seitdem ich den Aufsatz habe gab es bei uns fast nie mehr fertige Pasta 🙂

      • Hört sich gut an. Mischen & kneten macht die Maschine ganz alleine, und mit der Zeiteinsparung beim Kochen muss man so ca. 10 bis 15 Minuten Mehraufwand rechnen. Das ist akzeptabel, vor allem wenn man das leckere Ergebnis bedenkt. Danke Dir!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s