mangoseele

Vom (vegetarischen) Essen und Reisen

Rustikale Weizenbrötchen

6 Kommentare

Da wir gestern abend nicht zu Hause waren, musste für die heutigen Frühstücksbrötchen ein Rezept her, bei dem der Hauptteig nicht sehr lange reifen muss. Da ich auch keine Zeit zum Stöbern auf den diversen Backblogs hatte, improvisierte ich kurzerhand ein Rezept. Es hat uns sehr geschmeckt und kommt sicherlich öfter mal auf den Frühstückstisch! Durch das Weizenmehl Typ 1050 sind die Brötchen sehr geschmackvoll, die Kruste ist sehr knusprig und die Krume schön locker und weich. Der einzige Nachteil ist, dass es am Backtag noch etwas dauert bis die Brötchen fertig sind. Dafür hält sich der Aufwand davor sehr in Grenzen.

Rustikale Weizenbrötchen

Für die Brötchen braucht ihr:

Für den Vorteig:
150g Weizenmehl Typ 1050
115g Wasser
0,4g Trockenhefe

Für den Hauptteig
350g Weizenmehl Typ 1050
250g lauwarmes Wasser
3g Trockenhefe
8g Salz

Am Vortag rührt ihr die Zutaten des Vorteiges zusammen, deckt ihn luftdicht ab rustikale Weizenbrötchenlasst ihn ungefähr 10 Stunden bei Zimmertemperatur und dann über Nacht im Kühlschrank ruhen. Am nächsten Morgen verrührt ihr den Vorteig mit den Zutaten des Hauptteiges und knetet alles in der Küchenmaschine gut bis der Teig sich vollständig vom Schüsselrand löst und das Gluten sich so gut entwickelt hat, dass der Teig kaum mehr klebt und elastisch wird. Dann gebt ihr den Teig in eine eingeölte Tupper, verschließt sie und lasst ihn an einem warmen Ort mindestens eine Stunde gehen. Ich habe ihn nach einer halben Stunde einmal gedehnt und gefaltet. Nach einer Stunde sollte er auf das doppelte aufgegangen sein.

Dann lasst ihr ihn auf eine gut bemehlte Fläche gleiten und teilt ihn in gleichmäßige kleine Stücke. Diese drückt ihr vorsichtig flach und faltet die Ränder vorsichtig zur Mitte, so dass ein rundes Brötchen entsteht. Mit der gefalteten Seite nach unten legt ihr die Brötchen auf ein gut bemehltes Bäckerleinen, deckt es ab und lasst die Brötchen mindestens 20 Minuten gehen während ihr den Backofen auf 220 Grad Brotbackstufe (oder 250 Grad Ober- und Unterhitze) aufheizt.

Nach der Ruhezeit schießt ihr die Brötchen mit der gefalteten Seite nach oben in den Backofen, damit sie an der Faltstelle schön aufspringen können, gebt Dampf dazu und lasst sie ungefähr 13-15 Minuten backen. Nach ungefähr 10 Minuten öffnet ihr kurz die Backofentür, um den Dampf abzulassen. So werden die Brötchen schön knusprig. Lasst es euch schmecken!

Advertisements

6 Kommentare zu “Rustikale Weizenbrötchen

  1. Ich mag grundsätzlich am liebsten schönes Vollkornbrot und bei Brötchen sind mir solche wie deine hier die allerliebsten, rustikal ist sowieso immer gut. Die werd ich auf jeden Fall nachbacken, sehen wirklich super aus. Waren die schön saftig?

  2. Wow, das hast du mal eben so aus dem Ärmel improvisiert? Ich bin begeistert wie toll die Brötchen aussehen! Ich werd verrückt, soviele Sachen müssen nachgebacken werde… xD
    Liebe Grüße!

  3. mit der Zeit bekommt man ja ein gewisses Gefühl für die Hefemengen und die Teigfeuchtigkeit, aber ich war auch sehr glücklich mit dem Ergebnis! Nur mit dem gleichmäßigen Formen muss ich noch ein bisschen üben, aber das schmeckt man zum Glück ja nicht.

  4. Du hast zweimal Wasser im Vorteig. Im Gesamtergebnis gäbe das mehr Wasser als Mehl.

  5. Oh, danke für den Hinweis, da hat sich das Wasser für den Hauptteig bei der Formatierung irgendwie verdoppelt und ist nach oben gerutscht. Ich ändere das sofort!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s