mangoseele

Vom (vegetarischen) Essen und Reisen

Rote Bete Risotto mit gratiniertem Ziegenkäse

7 Kommentare

Heute komme ich endlich mal dazu unser Rote Bete Rezept von vorletztem Wochenende zu bloggen. Rote Bete Rezepte habt ihr ja von mir schon einige bekommen, schließlich sind sie über den Winter ein treuer Begleiter. Mein liebstes ist und bleibt aber das Rote Bete Risotto. Diesmal als kleine Besonderheit mit gratiniertem Ziegenkäse, der dem Ganzen einen kleinen Festtagsanstrich verpasst.

Rote Bete Risotto mit gratiniertem Ziegenkäse

Für zwei Personen braucht ihr:

2 Rote Bete
1 1/2 Tassen Reis
ca. 1 knapper Liter Gemüsebrühe
100 ml Weißwein
frischer Thymian
1 gehackte Zwiebel
Olivenöl
Salz und Pfeffer
50g geriebener Parmesan
50 g französische Ziegenkäserolle

Zunächst schneidet ihr vier ganz dünne Scheiben von der Roten Bete ab, auf denen ihr später den Ziegenkäse gratiniert, den Rest reibt ihr grob. Dann gebt ihr etwas Olivenöl in einen Topf, gebt die Zwiebel hinein und nach kurzem Andünsten die Roten Bete dazu. Diese bratet ihr mindestens fünf Minuten bevor ihr den Reis hinzufügt. Den Reis kurz glasig werden lassen und dann mit dem Wein aufgießen. Sobald der Wein aufgesogen ist, gebt ihr ca. 1/3 der Brühe hinzu und lasst sie unter mehrmaligem Rühren einkochen. Dann gebt ihr immer wieder etwas Brühe dazu und rührt fleißig, bis der Reis nur noch einen kleinen knackigen Kern hat. Fünf Minuten vor Schluss legt ihr den in Scheiben geschnittenen Ziegenkäse auf die Rote Bete Scheiben, bestreicht sie mit etwas Honig und frischem Thymian und lasst sie im Grill gratinieren. Sobald das Risotto fertig ist, rührt ihr den Thymian und den Parmesan unter, schmeckt mit Salz und Pfeffer ab und dekoriert es mit den gratinierten Ziegenkäsescheiben. Buon appetito!

Advertisements

7 Kommentare zu “Rote Bete Risotto mit gratiniertem Ziegenkäse

  1. Rote Beete is super, Risotto auch und Ziegenkäse sowieso. Lecker!! 🙂

  2. Rote-Bete-Risotto, einfach zu lecker, davon kann ich nie genug bekommen! Hier noch mit dem gratinierten Ziegenkäse eine extra leckere Version. Super und danke. Ganz cooles Blogfoto, gefällt mir riesig!. Habe mich mal auf Deine Verfolgerliste gesetzt.
    Liebe Grüße
    Ingrid

  3. Ohh, das ist ja ein tolles Rezept. Das kommt gleich mal auf meine Nachkochliste 🙂
    Liebe Grüße, Tanja

  4. Rote Beete liebe ich auch total und Risotto nicht weniger. Mache auch ab und zu ein Rote-Beete-Risotto bei dem ich zu der Brühe auch noch Rote-Beete-Saft als Flüssigkeit verwende. Das Rezept hat Johann Lafer mal bei (damals noch) „Kerner kocht“ gemacht. Ich glaub dazu gab es gefüllte Kalbsmedallions und Safransauce, echt super lecker!
    Aber Deine Idee mit dem gratinierten Ziegenkäse ist auch klasse. Da ich wenn dann meistens auch nur Ziegenkäse esse, muss ich das unbedingt mal ausprobieren.
    Übrigens finde ich „MangoSeele“ als Namen echt klasse! Ich könnte auch jeden Tag Mango essen. I follow you… und bin gespannt auf neue Rezepte 🙂 Viele Grüße!!!

    • Wenn die Roten Beete aromatisch sind (mir ist es auch schon ein oder zweimal passiert, dass sie recht geschmacklos waren…), dann braucht man finde ich keinen Rote Bete Saft. Ich habe normalerweise keinen zu Hause und wenig Lust extra dafür eine Flasche zu kaufen. EVielleicht könnte ich mal versuchen eine Rote Beete durch meinen Entsafter jagen und den Saft zusätzlich verwenden. Der gratinierte Ziegenkäse gibt auf jeden Fall nochmal einen spannenden Kick, auch wenn ich Rote Bete Risotto ohne auch schon sehr gerne mag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s