mangoseele

Vom (vegetarischen) Essen und Reisen

Mit Steinpilzen gefüllte Zucchini mit Granatapfelsauce

Hinterlasse einen Kommentar

Heute war Experimentiertag in meiner Küche. Mein Liebster hatte Zucchini gekauft – jaja, so ist das mit dem Vorsatz Saisongemüse zu kaufen…- und ich hatte große Lust sie zu füllen. Normalerweise fülle ich sie immer ganz schnöde mit Champignons, aber da ich diesmal keine zu Hause hatte, erinnerte ich mich an die leckeren gefrorenen Steinpilze, die noch im Gefrierschrank auf ihre Verwendung warteten. Außerdem wollte ich schon lange mal Zucchini mit Granatapfelsauce ausprobieren. Wir hatten diese Kombination im türkischen Restaurant Defne gegessen und für äußerst gelungen befunden. Ob der Granatapfel mit den Steinpilzen harmonieren würde, war ich mir zwar nicht so sicher, aber einen Versuch war es mir wert. Also noch schnell in meinen türkischen Lieblingssupermarkt und ran an die Töpfe! Außerdem musste ich unbedingt heute meine ersten Versuche mit meinem neuen Kamera-Objektiv unternehmen. Ich habe in meinem Food-o-graphie -Artikel schon davon geträumt, lange habe ich es nicht mehr ohne ausgehalten… 😉 Auch wenn das neue Objektiv um Weiten besser ist, ich muss jetzt zuerst mal ein bisschen damit üben…ein besseres Objektiv macht eben noch keine gute Fotographin…

Zutaten gefüllte Zucchini

Nochmal zur Kombination Granatapfelsauce und Steinpilze: ich fand sie ganz lecker, auch wenn sie mich nicht umgehauen hat, meine bessere Hälfte war weniger überzeugt. Jedes für sich ist auf jeden Fall sehr lecker, ich muss weiter überlegen, was noch zur Granatapfelsauce passen würde, Fleisch kommt bei mir ja nicht in Betracht…vielleicht habt ihr ja eine Idee?

Aber jetzt trotzdem zum Rezept (ob ihr es kombiniert oder getrennt nachkocht, könnt ihr dann ja selbst entscheiden, beide Komponenten für sich sind es auf jeden Fall wert!):

Für drei kleine gefüllte Zucchini:OLYMPUS DIGITAL CAMERA

3 kleine Zucchini
150g frische oder gefrorene Steinpilze
2 Zehen Knoblauch
eine kleine Handvoll gehackte Petersilie
Olivenöl
50g frisch geriebener Parmesan
Pfeffer und Salz

Für die Granatapfelsauce:

1 großer Granatapfel
Saft einer halben Zitrone
2 TL Zucker
1-2 TL Pfeilwurzelmehl zum Binden

Die Zucchini halbieren und bis auf einen Rand von ca. 0,5 cm aushöhlen. Die Hälften in eine Auflaufform setzen und im Ofen bei 180 Grad Umluft backen. Währenddessen schneiden wir das ausgehöhlte Innere der Zucchini und die Knoblauchzehen klein und geben nach kurzem Dünsten die kleingeschnittenen Steinpilze hinzu. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und wenn es weich ist die Petersilie hinzugeben und noch kurz mitbraten. Wenn die Zucchini nach ca. 20 Minuten relativ weich geworden sind, werden sie aus dem Ofen geholt, mit der zubereiteten Masse gefüllt und dem geriebenen Parmesan bedeckt.

Während die gefüllten Zucchini nochmals in den Ofen kommen bis der Käse goldgelb wird, widmen wir uns der Granatapfelsauce. Dafür pressen wir einen halben Granatapfel aus (ich habe die Kerne herausgelöst und in den Entsafter gegeben) und lösen aus der anderen Hälfte die Kerne aus und legen sie zur Seite. Nun geben wir den Zucker mit dem Granatapfelsaft und dem Zitronensaft in einen Topf oder eine Pfanne und lassen ihn etwas einkochen. Dann lösen wir das Pfeilwurzelmehl in etwas Sauce auf und geben es hinzu, um die Sauce etwas einzudicken. Pfeilwurzelmehl ist eine super Alternative zu Speisestärke, da es weniger Eigengeschmack und eine feinere Konsistenz hat. Zum Schluss rühren wir einen Teil der Granatapfelkerne in die Sauce, den Rest verwenden wir zur Deko. Dazu passt Brot oder auch Reis.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s